Bild

Review: Bleach TV Serie – Box 3 [DVD]

19. Februar 2018

Mit der dritten Box endet somit der erste Arc der Kultserie Bleach. Die Rettungsaktion rund um Rukia beginnt ihren Höhepunkt zu erreichen. Können Ichigo und seine Freunde die bevorstehende Hinrichtung verhindern und sicher aus der Soul Society fliehen? Genau das und meine Meinung zur dritten Box der Anime-Serie erfahrt ihr in diesem Review. Mario Nguyen

AUF IN DIE SOUL SOCIETY

Die Geschichte handelt von dem Schüler Ichigo Kurosaki, der mit seinen zwei Geschwistern und seinem verwitweten Vater ein recht normales Leben führt. Außergewöhnlich ist aber, dass er in der Lage ist, Tote zu sehen und auch mit ihnen zu kommunizieren. Eines Tages trifft er auf eine rätselhafte Frau mit dem Namen Rukia. Rukia ist eigentlich ein Shinigami (zu deutsch: Todesgott), aber bei einem Versuch, Ichigo zu retten, verliert sie dummerweise ihre Shinigami-Kräfte. Von nun an muss Ichigo der jungen Dame dabei helfen, die sogenannten Hollows zu läutern und in die Soul Society, eine Art Himmel, zu schicken.

Nach dem anstrengenden Kampf gegen Zaraki Kenpachi in den letzten Folgen der zweiten Box muss Ichigo lernen, dass er noch längst nicht die Kraft hat, um gegen die Elite der Shinigami zu bestehen und wird daher von Yoruichi Shihōin, einst als sprechender Kater bekannt, trainiert, um sein Bankai zu erlernen. Yoruichi offenbart währenddessen, dass sie in Wahrheit selbst ein Shinigami ist. In diesem Volume dreht sich fast alles um die Rettung von Rukia, die sich selbst schon auf dem Hinrichtungsplatz eingefunden hat. Natürlich stellt sich Ichigo dazwischen und es eskaliert zwischen beiden Parteien. Besonders Rukias Bruder, Byakuya Kuchiki, stellt sich Ichigo mit allen Mitteln in den Weg. Dabei soll seine eigene Schwester vor seinen Augen hingerichtet werden.

BILD UND ANIMATION

Dass Bleach aus dem Jahre 2004 stammt und somit schon mehr als 10 Jahre auf dem Buckel hat, sieht man den Folgen natürlich an. Nichtsdestoweniger wirken die Farben und Schärfe, die die DVD-Disks liefern, ausgebessert und geben ein schönes Gesamtbild ab. Die Umgebungen sind liebevoll gestaltet und bis ins kleinste Detail ausgearbeitet, die Kampfszenen rasant und spannend animiert. Die Charaktere sind meistens schön umgesetzt, leider wirken aber manche Personen im Vergleich zu anderen weniger detailreich und etwas unfertig. Aufgrund der vielen Comedy-Einlagen und dem Nutzen von witzigen und überzeichneten Gesichtern fällt dies aber nur geringfügig auf. Die Animationen kommen in dieser Box besonders gut zur Geltung: In Szene gesetzte Kampfanimation und dramatische Momente werden perfekt eingefangen.

DEUTSCHE UMSETZUNG UND MUSIK

In den Episoden 42 bis 52 wurde die originale deutsche Synchronisation beziehungsweise Tonspur verwendet, die schon 2009 von Panini in Auftrag gegeben wurde. Die Stimmen passen weiterhin perfekt zu den Hauptcharakteren, besonders Ichigo und Orihime sind mit Konrad Bösherz und Ilona Brokowski stimmig besetzt. Die Synchronisation ist zusammen mit der Musik gut abgemischt und lippensynchron, soweit wie der Animationsstandard 2004 zumindest war.

In der dritten Box der Kultserie dürfen wir auch zum ersten Mal die neue Synchronisation, in Auftrag vom berliner Anime-Publisher Kazé Anime, erleben! Die Folgen 53 bis 62 wurden von Panini 2009 leider nicht mehr synchronisiert, wodurch das Finale der ersten Staffel nie in Deutschland ausgestrahlt wurde. Zum Glück wurde dies nun nachgeholt und das sogar in absoluter Perfektion. Kazé Anime brachte fast alle Originalstimmen wieder zurück und diese klingen genauso wie sie es vor 10 Jahren getan haben. Demnach möchte ich den Publisher für seine Mühen bedanken und hoffe, dass ein solches ein Niveau auch in der vierten Box erhalten bleiben wird.

FAZIT

Auch die dritte Box der Anime-Serie Bleach hat mich wieder stundenlang unterhalten! Ich hab mich besonders über die neu synchronisierten Episoden gefreut und bin umso erfreuter, dass der Publisher Kazé Anime bereits bestätigt hat, weiter an der Serie zu arbeiten und auch die restlichen Folgen zu veröffentlichen –  zumindest aber den kompletten zweiten Arc, der sich rund um die Bountos dreht. Die dritte Box ist damit bisher eindeutig mein Favorit, besonders aufgrund der enormen Spannung und einem perfekten Abschluss an die vorherigen 60 Episoden, der jedem Fan gefallen wird.

Des Weiteren bedanken wir uns bei KAZÉ Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Bilder und Trailer:
© Tite Kubo/Shueisha, TV TOKYO, dentsu, Pierrot
Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Share via