Bild

Preview: Skeleton Knight in Another World

19. Juni 2022

Skeleton Knight in Another World ist der neuste Isekai-Anime aus der aktuellen Frühjahrs-Season. In diesem erkundet Protagonist Arc nun alle Vor- und Nachteile seiner geliebten Spielwelt … jedoch gibt es einen Haken. Die auf der gleichnamigen Light Novel basierende Anime-Serie reiht sich seit dem 7. April 2022 dem Portfolio von Cruchyroll ein, wo sie im japanischen Originalton mit deutschen Untertiteln im Simulcast als auch auf Deutsch im SimulDub läuft. John Viktor Schwab

ACHTUNG: Jegliche Aussagen in diesem Preview reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht (!) die von PattoTV und seiner Partner.


Der fleischlose Ritter

Arc ist ein gewöhnlicher junger Mann, der gerne in die Welt der RPGs eintaucht, um dem Alltag zu entfliehen. Als er eines Abends völlig übermüdet vor dem Fernseher einschläft, soll dies Konsequenzen tragen.

Nach einiger Zeit erwacht Arc und fühlt sich komisch. Wenige Blicke genügen und ihm wird klar, dass er sich fortan in seinem Spiel wiederfindet. Passend dazu ist er genau der Charakter, den er zuvor gewählt hat: ein Ritter mit prächtiger Rüstung. Arc ist überglücklich und für ihn geht ein Traum in Erfüllung. So dauert es auch nicht lange, bis Arc herausfindet, dass er wie im Spiel mit den besten Waffen sowie all seinen physischen und magischen Fähigkeiten ausgestattet ist.

Nachdem er seine Kräfte ausgiebig getestet hat, will er nun wissen, wie er aussieht. Er begibt sich zu einem Fluss und setzt den Helm seiner Rüstung ab. Das Abbild seiner selbst, das sich im Wasser spiegelt, macht seine Vorstellungen zunichte und seine Situation gestaltet sich schwieriger als vermutet. Arc besitzt zwar viele Kräfte und eine Rüstung, die ihn wie einen großen Ritter aussehen lassen, doch sein Körper besteht nur aus Knochen. Kurzum: Er ist ein Skelett. Um zu überleben, braucht er aber Nahrung und Geld. Mit dem Gedanken, dass er vielleicht für immer in dieser neuen Welt festsitzen wird, beschließt Arc, sein neues Leben mit Spaß zu beginnen. Nun heißt es sich unter das Volk zu mischen und nicht aufzufallen.

Bild und Animation

Skeleton Knight in Another World (jap. Gaikotsu Kishi-sama, Tadaima Isekai e Odekake-chū) basiert auf der gleichnamigen Light Novel von Ennki Hakari, die seit Juni 2015 mit bislang 10 Volumes in Japan erscheint. Die beiden Studios KAI und HORNETS adaptieren die Reihe unter der Regie von Katsumi Ono als Anime-Serie, die seit dem 7. April 2022 seine TV-Premiere in Japan feiert. Hierzulande sicherte sich Crunchyroll die Lizenz an dem Isekai-Titel und zeigt diesen in der OmU-Fassung als Simulcast und mit deutscher Vertonung im SimulDub.

Nach den ersten Episoden lässt sich bereits urteilen, dass die Anime-Adaption zu Skeleton Knight in Another World optisch größtenteils gelungen ist. Neben hochwertigen Bildern und intensiven Farben, sind es insbesondere Szenen mit Magie oder Monster, die sich qualitativ hervorheben.

Darüber hinaus ist die Animation durchaus flüssig, während das allgemeine Charakterdesign von Tōru Imanishi recht simple gehalten wird und im Kontrast zum schönen Hauptcharakter fast schon etwas fad wirkt. Viele schöne und ausgearbeitete Details in Szenen hinsichtlich der Menge an Objekten und Charakteren sind nicht wirklich präsent und hätten ruhig etwas quantitativer ausfallen dürfen. Nichtsdestoweniger sind das Bild und die Animation allgemein stimmig, wenn auch noch etwas schwerfällig.

Deutsche Umsetzung und Musik

Wie bereits erwähnt, läuft Skeleton Knight in Another World hierzulande nicht nur in der japanischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln, sondern auch mit deutscher Synchronisation im sogenannten SimulDub. Die deutsche Fassung entsteht bei der TNT Media GmbH in Berlin, für die Daniel Gärtner das Dialogbuch schreibt und Jermain Meyer die Dialogregie übernimmt.

Dementsprechend spannend, aber gleichzeitig ernüchternd ist der Vergleich beider Sprachausgaben. Allen voran hat mich die japanische Originalfassung positiv überrascht, dessen Cast mit zahlreichen erfahrenen Sprechern besetzt ist. Die deutsche Vertonung hingegen konnte mich noch nicht überzeugen.

Zum einen wirkt die deutsche Synchronisation sehr stumpf. Die Sprecher kommen nicht richtig aus sich heraus und verlieren damit enorm an Überzeugung. Des Weiteren passen – subjektiv betrachtet – bestimmte Stimmen nicht zur ihren jeweiligen Rollen und die Audioqualität ist zeitweise nicht gut. Im Vergleich dazu ist die japanische Originalvertonung wie gewohnt sehr impulsiv und der Hauptcharakter erzielt damit den gewollt humorösen Effekt, der im Deutschen verloren geht. Tatsächlich kann ich bislang die Originalfassung eher empfehlen, als den zeitversetzen SimulDub, was in Hinblick auf die Anstrengung in der Produktion schade ist. Die musikalische Begleitung, die von eba und Tsubasa Ito komponiert wird, ist in Ordnung, aber auch nicht überragend und dürfte auffälliger sein.

Hier klicken und Serie bei Crunchyroll ansehen!

Fazit

Der neue Isekai Skeleton Knight in Another World aus dem Hause KAI und HORNETS präsentiert sich bislang mit einem ansprechenden Hauptcharakter, einem hochwertigen Bild und einer flüssigen Animation. Dabei erinnert dieser stark an die Erfolgsserie Overlord, hält sich jedoch in puncto Handlung noch sehr zurück, wobei er gleichzeitig ziemlich vorhersehbar ist.

Hierdurch verliert man schnell das Interesse, was leider auch der subtile Humor nicht kompensieren kann, da dieser in meinen Augen etwas aufgesetzt wirkt. Positiv zu anzumerken ist hingegen die japanische Originalvertonung, die gegenüber der deutschen Vertonung vor allem mit Ausdrucksstärke und Qualität zu überzeugen weiß. Die musikalische Begleitung allerdings irritiert häufig, weil diese in den ersten Episoden so gut wie nicht vorhanden ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Folglich überwiegt stets das Gefühl, dass irgendetwas fehlt, und der Anime sich selbst nicht sicher wäre, was er vermitteln möchte oder wenn doch, wie er das soll. Einige Szenen sind ausgereift und reißen einen mit, wohingegen andere eher trist und fehlplatziert erscheinen. Das wiederum bestätigt meine vorherige Aussage, dass der Zuschauer durch das insgesamt ernüchternde Erscheinungsbild schnell das Interesse verliert, wodurch ich zum jetzigen Zeitpunkt auch keine Empfehlung aussprechen kann.

Kurzfazit 

Skeleton Knight in Another World wartet mit einem schönen Bild und einem netten Hauptcharakter auf. Dafür wird der Anime bisher aber kaum von anderen Aspekten wie der Musik oder guten Dialogen getragen, was dazu führt, dass man schnell das Interesse am Zuschauen verliert.

Bilder: © Ennki Hakari, OVERLAP/Skeleton Knight Project.

Pro

  • Gute Originalvertonung
  • Hauptcharakter authentisch

Contra

  • Deutsche Synchronisation
  • Zu wenig guter Humor
vorläufige
Bewertung:
Themen:
Share via