Preview: Do It Yourself!!

3. Dezember 2022

Do It Yourself!! läuft seit dem 6. Oktober 2022 in der Herbst-Season in Japan als auch bei Crunchyroll im Simulcast. Der kleine Anime ordnet sich im Slice-of-Life-Genre ein und erzählt von zwei Mädchen, die in ihrer Kindheit viel Zeit miteinander verbracht haben. Irgendwann haben sich jedoch ihre Wege getrennt und nun müssen Beide auf unterschiedlichen neuen Schulen zurechtkommen. John Viktor Schwab

ACHTUNG: Jegliche Aussagen in diesem Preview reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht (!) die von PattoTV und seiner Partner.


Alte Freunde – neue Wege

Serufu lebt in einer sehr modernen Welt. Pakete werden durch Drohnen geliefert und der technische Fortschritt ist kaum aufzuhalten. Während ihre Nachbarin und beste Freundin dieser Welt völlig erlegen scheint, geht es bei Serufu eher gemächlich zu. Bei einem Gespräch am Fenster unterhalten sich beide über die vergangene Aufnahmeprüfung. Und auch wenn sie es nicht zugeben will, hat Miku insgeheim gehofft, sie würden zusammen auf die Eliteschule gehen.

Serufu, die aber einfach nicht so hohe Ansprüche hat, und immer etwas in ihrer eigenen Welt verloren scheint, hat die Aufnahmeprüfung nicht bestanden. Ganz nebenbei berichtet sie „Pudding“, wie sie ihre Nachbarin nennt, davon. Schon knallt diese wütend das Fenster zu.

Der erste Tag an der neuen Schule beginnt und in schönen Gedanken versunken, radelt die junge Serufu geradewegs in einen Laternenpfahl. Glücklicherweise kommt ihr eine ältere Schülerin zur Hilfe, repariert das Rad und verschwindet ehe sich Serufu bedanken kann. So kommt sie doch noch pünktlich, wenn auch leicht verletzt, zum Unterricht. Das Serufu ein kleiner Grobmotoriker und Tollpatsch ist, der öfters mal mit der Tür ins Haus fällt, ist kein Geheimnis. Dafür liegt ihr viel am Zusammenhalt und den kleinen Dingen im Leben. Für sie steht eines fest: Sie wird sich bei ihrer Mitschülerin bedanken.

Am Nachmittag macht sich Serufu auf den Weg. Sie hat all ihren Mut gefasst, sich informiert und weiß nun wo sie Haruko, die ältere Schülerin, die ihr am Morgen geholfen hat, finden kann. Ihr Weg führt sie zu einem kleinen Schuppen. Und diese Begegnung im DIY-Club soll vieles verändern, Spaß und neue Freundschaften mit sich bringen.

Bild und Animation

Bei Do It Yourself!! handelt es sich um eines von wenigen Originalwerken der Anime-Branche. Derzeit erhält der Anime sogar eine Manga-Adaption durch Koyubita Beru, die wiederum in Square Enixs Online-Magazin Manga UP! veröffentlicht wird. Das Studio Pine Jam, das unter anderem für Gleipnir bekannt ist, produziert den neuen Slice-of-Life-Anime unter der Regie von Kazuhiro Yonedat. In Japan startete die Serie am 6. Oktober 2022 im TV, während Crunchyroll diese mit deutschen Untertiteln im Simulcast zeigt.

Do It Yourself!! hat einen sehr speziellen Stil, der bei den Charakteren und ihren Bewegungen zeitweise an Origami-Figuren erinnert. Direkt von Beginn konnte mich dieser Stil zwar nicht fesseln, überzeugte dann aber ziemlich schnell durch die vielen liebevollen Details und die starke Ausdrucksweise, die damit erzeugt wird.

Die Farben passen zum derzeitigen Herbstwetter und dem Hauptthema DIY, mit dem sich die Serie befasst. Pastelltöne überwiegen und schaffen ein beruhigendes und harmonisches Bild. Dazu steht das kantige Charakterdesign im direkten Kontrast und leitet den Fokus bestimmt, aber nicht zu direkt auf die Charaktere. Die Animationen werden durch kleine Zwischensequenzen abwechslungsreich gestaltet und versprühen viel Charme. Es entsteht eine Szenerie mit Wohlfühlatmosphäre, wie man sie sich wünscht. Das Bild fesselt an das Geschehen und ist wunderbar aufeinander abgestimmt.

Synchronisation und Musik

Do It Yourself!! wird hierzulande bislang nur im japanischen Originalton mit deutschen Untertiteln gezeigt. Diese präsentiert mit ihren Sprechern eine hochwertige Vertonung. Jede Stimme hat einen Wiedererkennungswert, Charakterzüge werden hervorragend dargestellt und sogar Wortspiele werden durch den Gebrauch der englischen Sprache für den Laien verständlich.

Es macht Spaß die Dialoge zu verfolgen, da sie abwechslungsreich sind und davon leben, zwischen den Zeilen zu arbeiten. Das Geschehen wird mal verspielt, dann wieder schonungslos und ebenso aufrichtig an den Zuschauer herangetragen. Sowohl die Synchronisation mit der musikalischen Untermalung als auch das Bild funktionieren wunderbar zusammen. Das Ending (Tsuzuku Hanashi von Inagaki and Ichinose) hätte ein wenig mehr Pep vertragen können, zeigt sich aber zusammen mit dem Opening (Dokidoki Idea o Yoroshiku! von Konomi Inagaki, Kana Ichinose, Ayane Sakura, Azumi Waki, Karin Takahashi und Nichika Ōmori) sehr angenehm.

Fazit

Do It Yourself!! ist ein gutes Beispiel für das Genre Slice of Life. Die Animationen lassen sich toll verfolgen und die Dialoge sind ansprechend gestaltet. Auch wenn die Aufmachung ein wenig Mainstream wirkt, weiß der Original-Anime bislang mit viel Charme und Herzblut zu überzeugen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das liegt mitunter an dem verspielten Bild und den Charakteren, die durch ihre Sprecher viel an Wiedererkennungswert gewinnen. Aktionen sind hierbei nicht immer vorhersehbar – und wenn sie das doch sind, scheint es nicht ungewollt. Gerade bei Originalwerken erlebt man es häufig, dass diese sich schnell verlieren. Dieses Gefühl kommt hier nicht auf. Bild und Ton harmonieren gut miteinander und fesseln den Zuschauer, ohne zu viel von diesem zu erwarten.

Dennoch hat man nie das Gefühl, nur zuzusehen, sondern wird aktiv in das Geschehen mit eingebunden. Jede Episode bringt kleine Neuerungen mit sich und die Charaktere stagnieren nicht in ihrer Entwicklung. Probleme werden behandelt und – sofern möglich – gelöst. Die angenehme Erzählweise sorgt dafür, dass man immer am Ball bleiben möchte. Eine klare Empfehlung und Geheimtipp meinerseits.

Hier klicken und Serie bei Crunchyroll ansehen!

Kurzfazit

Eine Serie zum Abschalten und Genießen ist Do It Yourself!! definitiv! Der Original-Anime glänzt bislang durch die gut geführte Story und Dialoge, die nicht übermäßig fordern, aber dafür sorgen, dass man sich immer mit den Problemen der Charaktere beschäftigt und deren Entwicklung aktiv verfolgt.

Bilder: ©IMAGO/avex pictures・DIY!!製作委員会

Pro

  • Gute Originalvertonung
  • Bild mit viel Liebe zum Detail
  • Abwechslungsreich

Contra

  • Aufmachung recht Mainstream
vorläufige
Bewertung:
Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Share via
Copy link
Powered by Social Snap