Review: Toilet-bound Hanako-kun – Volume 1

24. Juli 2022,   
Autor: Patrick Snir

Viele paranormale Mythen kursieren in unserer Gesellschaft und versetzen diese ins Staunen. In Toilet-Bound Hanako-kun (jap. Jibaku Shōnen Hanako-kun) geht es um die bekannteste Legende der Kamome-Akademie: Den Schulgeist Hanako auf dem Mädchenklo. Der turbulente Comedy-Anime adaptiert Aida Iros gleichnamige Manga-Reihe, der hierzulande seit dem 5. Mai 2022 durch peppermint anime auf Blu-ray erscheint. Patrick Snir

ACHTUNG: Jegliche Aussagen in diesem Review reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht (!) die von PattoTV und seiner Partner.


Die sieben Legenden der Kamome-Akademie

Schon seit mehreren Jahren ist die Kamome-Akademie berühmt für ihre Gerüchte um die sieben geheimnisumwobenen Legenden, die seither ihre Runde machen. Eine der bekanntesten Legenden ist das Geistermädchen „Hanako vom Mädchenklo“, das angeblich in der dritten Kabine des Mädchenklos im dritten Stock des alten Schulgebäudes ihr Unwesen treibt und einem jeden Wunsch erfüllen kann. Im Tausch dafür aber nimmt sie der Person etwas weg, das ihr sehr am Herzen liegt.

Nene Yashiro, eine Schülerin im ersten Jahr, liebt das Okkulte und ist bereit sich darauf einzulassen. Sie ist nämlich unglücklich in den Schulschwarm Teru Minamoto verliebt und wünscht sich nichts mehr als ihn für sich zu gewinnen. Also nimmt Yashiro all ihren Mut zusammen und klopft dreimal an der besagten Kabinentür der Mädchentoilette. Während direkt nach dem vollzogenen Ritual vorerst nichts Ungewöhnliches passiert, taucht tatsächlich plötzlich Hanako-kun auf. Erschreckend muss Yashiro feststellen, dass es sich hierbei nicht um ein Mädchen, sondern um einen Geist eines Jungen handelt.

Doch damit nicht genug: Anstatt einfach ihren Wunsch zu erfüllen, überzeugt Hanako Yashiro auf übernatürliche Methoden zu verzichten, da sie sonst einen viel zu hohen Preis dafür zahlen müsste. So steht ihr Hanako mit Tipps und Tricks aus einer Ratgeberlektüre zur Seite, die sich allerdings als weniger hilfreich herausstellen. Als alle Verkupplungs-Pläne scheitern, wählt das unbeholfene Mädchen einen törichten Weg …

Verfluchte Schuppe einer Meerjungfrau

Aus dem Nichts fällt Yashiro eine mysteriöse Schuppe einer Meerjungfrau aus dem Besitz von Hanako-kun in ihre Hände. Diese sorgt zwar dafür, dass sich zwei Menschen unsterblich ineinander verlieben. Doch jene Schuppe ist mit einem Fluch belegt, die auf alle Personen übergeht, die sie schlucken. Es kommt, wie es kommen muss und Yashiro schluckt die Meerjungfrauschuppe ohne zu zögern voreilig runter.

Unerwartet entscheidet sie sich kurzerhand ihrem Herzblatt das Gegenstück der Schuppe nicht aufzuzwingen und verwandelt sich in einen Fisch. Wie vorhergesagt, wurde Yashiro mit einem Fluch belegt und als sie noch von der Meerjungfrau, von der die Schuppe stammt, heimgesucht wird, scheint ihr Ende als brave Oberschülerin bevorzustehen. In letzter Not rettet sie Hanako aus der Misere und bietet Yashiro an, sie wieder in ihre menschliche Gestalt zurückzuverwandeln und den Fluch zu kompensieren. Als Gegenleistung muss sie jedoch fortan Hanakos persönliche Assistentin werden und … als Kloputzfrau dienen?!

Bild und Animation

Toilet-Bound Hanako-kun entstand basierend auf der gleichnamigen Manga-Reihe unter der Regie von Masaomi Andō im Studio Lerche, das für bisherige Produktionen wie Assassination Classroom, Classroom of the Elite oder Astra Lost in Space bekannt ist. Die Ausstrahlung der insgesamt zwölf Episoden erfolgte zwischen Januar und März 2020 im japanischen Fernsehen. peppermint anime sicherte sich die Lizenz an dem Comedy-Anime und veröffentlicht diesen in zwei Volumes auf Blu-ray. Der originale Manga von Aida Iro hingegen erscheint hierzulande seit August 2020 unter dem Titel Mein Schulgeist Hanako bei Manga Cult auf Deutsch.

Schon von der ersten Sekunde an sind in der visuellen Umsetzung die Ähnlichkeiten der zugrundeliegenden Manga-Vorlage wiederzuerkennen. Egal ob das markante Charakterdesign oder der nahezu expressionistische Look – in allen Belangen überzeugt das Bild mit einer Wucht an Dynamik. Studio Lerche ist mit Toilet-Bound Hanako-kun bislang eine gute Adaption gelungen, die sich dank des ungewöhnlichen Stils von anderen Serien unterscheidet.

Der Zuschauer hat stets das Gefühl, dass einzelne Seiten aus dem Manga zu Leben erweckt werden, das die Verwendung von Panel-Einblendungen in der Animation nochmal bestärkt. Mayuka Itous Charakterdesign fügt sich dabei ausgezeichnet in das farbgewaltige Setting der Serie, während die verspielten Animationen zur charmanten Komposition aller Elemente beitragen.

Deutsche Umsetzung und Musik

peppermint anime beauftragte für die deutsche Umsetzung von Toilet-Bound Hanako-kun die in München ansässige Synchronfirma @alpha Postproduktion, bei der Tobias Ache das Dialogbuch verfasste und Dominik Auer die Dialogregie übernahm. In den ersten Episoden lässt sich bereits eine anständige Synchronproduktion erkennen.

Die Besetzung von Maximilian Belle als der titelgebende Schulgeist Hanako ist rundum passend, denn seine schauspielerischen Fähigkeiten decken die Charakteristika von Hanako gekonnt ab und bringen diese auch natürlich dem Zuschauer rüber. Lisa Dzyadyk, die Nene Yashiro spricht, kann durch ihre Performance ebenfalls vollkommen überzeugen, sodass beide als harmonisierendes Protagonisten-Duo stimmlich nicht mehr wegzudenken sind. Aber auch alle weiteren Sprechrollen sind in den jeweiligen Szenen nicht negativ aufgefallen, womit die deutsche Umsetzung bislang gut abschneidet. Optional ist jedoch auf der Blu-ray Disc die japanische Originalfassung mit deutschen Untertiteln enthalten.

Die von Hiroshi Takaki komponierte Musik unterstreicht die Handlung entweder mit gängigen, schaurigen Klängen oder idyllischen Melodien. Diese sind dabei nicht aufdringlich, sondern ein Klangteppich für die Handlung. Das Opening (No. 7 von Jibaku Shōnen Band) ist eine rockige Einführung, während das Ending (Tiny Light von Akari Kitō) als Pop-Song die Episoden abrundet.

Hier klicken und bei Amazon bestellen!

Fazit

Toilet-Bound Hanako-kun ist zwar weniger ein Horror-Anime mit schaurigen Elementen, dafür aber eine unterhaltende Komödie mit amüsierender Handlung. Mangaka Aida Iro bedient sich dabei an urbanen Legenden der japanischen Mythologie und kombiniert diese mit einer witzigen episodischen Erzählweise. So greift jede Folge eine andere Legende auf, die Drehbuchautor Yasuhiro Nakanishi gelungen ist auf ihre Weise einzigartig zu gestalten und den Plot mit charmanten Charakteren zu verknüpfen. Nichtsdestoweniger ist das Pacing ab und an etwas am schwanken, das der Serie jedoch zum Glück noch nicht schadet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eine immense Stärke von Toilet-Bound Hanako-kun ist die visuelle Umsetzung. Studio Lerche ist es gelungen, die atmosphärischen Bilder der zugrundeliegenden Manga-Vorlage einzufangen und in ein erstaunlich farbenfrohes Schulsetting zu adaptieren. Das markante Charakterdesign von Mayuka Itou harmonisiert zudem wunderbar mit dem Setting und ist rundum einzigartig. Die Gespräche zwischen den Figuren werden gelegentlich durch Panels im Manga-Stil unterbrochen, die die komische Reaktion einer Figur, Momente des Nachdenkens, Wutausbrüche oder innere Monologe darstellen. Auch andere Animationsstile kommen zum Einsatz, mit einigen Aquarellmomenten bei ruhigen Übergängen und dann greller Pop-Art und subtilen CGI bei Konflikten.

Nicht zuletzt sollte die gute deutsche Umsetzung erwähnt werden, die sich zum Auftakt ebenfalls mit klaren Stärken hervorgehoben hat. Die sehr gelungene Besetzung von lustigen, urkomischen und tiefgründigen Charakteren geht damit nicht verloren und wird mit passenden Stimmen begleitet. Wer also auf der Suche nach einer Mischung von Mystery, Comedy und Slice of Life ist, wird mit Toilet-Bound Hanako-kun zufrieden sein.

Kurzfazit

Toilet-Bound Hanako-kun ist bislang ein übernatürlicher, lässiger Comedy-Horror-Anime mit originellem Zeichenstil und einer einprägsamen Besetzung charmanter Charaktere. Eine erfrischende Abwechslung, die es so noch nicht gab.

 

Pro

  • einzigartiger Zeichenstil
  • amüsanter Plot
  • gute deutsche Vertonung
  • unaufdringliche Musik

Contra

  • Pacing etwas schwankend
8.5
10
Story:
Bild und Animation:
Deutsche Umsetzung:
Musik:
Themen:
Share via
Copy link
Powered by Social Snap
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.