Bild

Preview: My Dress-Up Darling

12. Februar 2022

Ein schüchterner, zurückhaltender Junge trifft auf ein extrovertiertes und beliebtes Mädchen, dass sein Leben ordentlich auf den Kopf stellen wird. Das und mehr erleben wir in der neusten Komödie My Dress-Up Darling (jap. Sono Bisque Doll wa Koi o Suru), die auf der gleichnamigen Manga-Reihe basiert und seit dem 9. Januar 2022 in Japan seine TV-Premiere feiert. Cruchyroll und Wakanim zeigen die Anime-Serie hierzulande in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln im Simulcast. John Viktor Schwab

ACHTUNG: Jegliche Aussagen in diesem PReview reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht (!) die von PattoTV und seiner Partner.


Der Junge mit den Puppen

Gojo Wakana ist ein 15-jähriger Oberschüler. Schon früh fand er gefallen an den traditionellen japanischen Puppen, welche sein Großvater in aufwendiger Handarbeit herstellt. Da er für seine Interessen schon damals von anderen verachtet wurde, entwickelte er sich zu einem sehr zurückhaltenden Jungen und versucht möglichst wenig über sich preiszugeben. Nach dem tragischen Verlust seiner Familie lebt er nun gemeinsam mit seinem Großvater, bei dem er auch seine Ausbildung zum Puppenmacher absolviert.

Nachdem Großvaters alte Nähmaschine viele Jahre gedient hat, gibt sie nun ihren Geist auf. Gojo zögert nicht lange und nutzt die Chance, um in der Schule zu nähen. Zeit und Ort sind genau richtig. Er weiß, dass der Handarbeitskurs heute nicht stattfindet, wodurch sich auch niemand daran stören wird, wenn er im Kursraum ein wenig näht. Völlig überwältigt von den Möglichkeiten einer modernen Nähmaschine geht er gänzlich in seiner Arbeit auf. Als dann jedoch die Tür zum Kursraum auffliegt und seine Mitschülerin Marin Kitagawa völlig verblüfft vor ihm steht, bricht für ihn eine Welt zusammen.

Was soll er jetzt tun? Was wird sie tun? Aber es kommt völlig anders. Marin interessiert sich direkt unheimlich für sein Hobby und zieht sich glatt aus. Wieder ist Wakana komplett überfordert. Die Situation klärt sich aber so schnell auf, wie sie eingetreten ist, denn Marin ist ein riesen Cosplay-Fan. So wie Wakana hat auch sie in der Schule ein wenig genäht und bittet ihn jetzt um Feedback. Es beginnt eine Freundschaft, von der keiner der beiden je gedacht hätte, dass es sie geben wird.

Bild und Animation

Optisch ist die Anime-Adaption in den ersten Episoden gut gelungen. Die Charaktere sind sehr modern gestalten, aber trotzdem charmant. Wenn auch die Farben allgemein gut ausbalanciert sind, dürften diese noch etwas intensiver werden. Die unterschiedlichen Settings fügen sich ausgezeichnet ins Bild, jedoch würde ein wenig mehr Detailverliebtheit und eine wertigere Aufmachung nicht schaden. Darüber hinaus bleiben die Animationen stets flüssig und solide. Demzufolge ist das Bild bis auf die zuvor genannten kleinen Defizite einnehmend und bleibt sich selbst stets treu. Wie auch die Story des Anime, wirken die Szenen sehr aufrichtig, ehrlich und natürlich.

My Dress-Up Darling (jap. Sono Bisque Doll wa Koi o Suru) basiert auf dem gleichnamigen Manga des Autors Shinichi Fukuda. Bislang umfasst der Manga insgesamt 8 Bände, der seit dem 19. Januar 2018 im Young Gangan-Magazin erscheinen. Die Anime-Adaption wird derzeit im Studio CloverWorks unter der Regie von Keisuke Shinohara umgesetzt. Besonders bekannt ist das Studio für den Erfolgs-Anime The Promised Neverland.

Für das Drehbuch ist Yoriko Tomita zuständig und Kazumasa Ishida steuert das Charakterdesign bei. In Japan feiert die neue Anime-Serie seit dem 9. Januar 2022 seine Premiere. Hierzulande sicherten sich die Streaming-Anbieter Crunchyroll und Wakanim die Lizenz und zeigen My Dress-Up Darling im Originalton mit deutschen Untertiteln im Simulcast.

Synchronisation und Musik

Im deutschsprachigen Raum zeigen sowohl Crunchyroll als auch Wakanim My Dress-Up Darling bislang ausschließlich in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln im Simulcast. Dabei kann die japanische Synchronisation bis dato überzeugen und wartet mit spannenden und ansprechenden Dialogen auf.

Umgesetzt werden diese von den Synchronsprechern hervorragend und binden den Zuschauer in das Geschehen mit ein. Wichtig: Die japanische Tonspur ist bislang lippensynchron, was einen wertigen Eindruck hinterlässt. Kräftig, klar und ausdrucksstark – damit lässt sich die japanische Synchronisation am besten beschreiben. Des Weiteren ist die musikalische Untermalung von Takeshi Nakatsuka angenehm, passt sich jeder Situation an und fällt nicht negativ auf. Das Opening legt einen schönen Start hin, wohingegen das Ending leider nicht ganz überzeugt. Dennoch präsentieren sich die ersten Episoden insgesamt mit einem harmonischen Klangbild.

Hier klicken und Serie bei Crunchyroll ansehen!

Fazit

My Dress-Up Darling gibt in den ersten Episoden ein sehr authentisches Bild wieder. Dabei arbeiten alle Bereiche Hand in Hand und bleiben ehrlich, charmant und humorvoll. Das spiegelt sich auch in den Zuschauerzahlen wider, durch welche der Anime bereits jetzt ein hohes Ansehen genießt. Das kann ich selbst auch nur so bestätigen. Zwar zeigen sich einige Bereiche als ausbaufähig, liefern aber dennoch ein sehr stimmiges Gesamtbild. Angefangen bei der Story, die realitätsnah, aber nicht aufdringlich gestaltet ist, entwickelt man als Zuschauer viel Mitgefühl und Verständnis für die Charaktere.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gojo Wakana ist ein sehr unschuldiger und zurückhaltender Junge und Marin sehr extrovertiert und zielgerichtet. Zusammen ergänzen sich beide und finden mit viel Humor Antworten auf Fragen, die sie selbst schon lange beschäftigt. Es macht Spaß, den zweien bei Ihrer Entwicklung zuzusehen und sich selbst in einigen Situationen wiederzuerkennen. Fragen, Ängste, Hoffnungen und Träume werden hier gekonnt thematisiert. Ich denke, der Anime wird noch viele Überraschungen mit sich bringen und stets für gute Unterhaltung sorgen.

Kurzfazit

Die neue Komödie My Dress-Up Darling reißt einen von Anfang an mit. Die Story ist hervorragend umgesetzt und der Humor kommt definitiv nicht zu knapp. Die Bilder und Figuren sind authentisch und ehrlich, wodurch der Zuschauer dem Geschehen sehr nah kommen kann.

Bilder: ©Shinichi Fukuda/SQUARE ENIX,Kisekoi Committee

Pro

  • spannende und gut inszenierte Story
  • aufrichtiger und erstklassiger Humor
  • gute Originalvertonung

Contra

vorläufige
Bewertung:
Themen:
Share via