Bild

Preview: Akebi’s Sailor Uniform

20. Februar 2022

Seid ihr bereit für einen zuckersüßen Anime? Dann ist Akebi’s Sailor Uniform (jap. Akebi-chan no Sailor Fuku) genau das richtige für euch. Mit viel Liebe zum Detail wird die Geschichte der jungen Akebi Komichi erzählt. Der Slice-of-Life-Anime läuft seit dem 8. Januar 2021 in Japan und lässt das Herz höher schlagen. John Viktor Schwab

ACHTUNG: Jegliche Aussagen in diesem PReview reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht (!) die von PattoTV und seiner Partner.


Ein neuer Lebensabschnitt!

Akebi Komichi ist ein junges, aufgewecktes Mädchen, das gemeinsam mit ihrer Familie auf dem idyllischen Land lebt. Ihr größter Traum war es schon immer, auf die prestigeträchtige Roubai-Akademie zu gehen, auf der auch schon ihre Mutter war. Der Hauptgrund dafür ist die wundervolle Schuluniform, die dort getragen wird. Angelehnt ist sie an eine Matrosenuniform.

Um sich diesen Traum zu verwirklichen, hat die kleine Akebi wirklich alles gegeben: Sie hat gelernt bis zum Umfallen und viel Sport getrieben, damit sie in der Uniform gut aussieht. Und das hat sie nicht umsonst getan, denn schon bald beginnt der erste Tag an der neuen Schule, wo sie nun aufgenommen wurde. Passend dazu trifft es sich, dass ihre Mama Schneiderin ist und sie sich alle Mühe gibt, die Uniform und den damit verbunden Traum Wirklichkeit werden zu lassen.

Nun ist es so weit. Der erste Schultag beginnt mit einer Eröffnungszeremonie. Akebi ist schon aufgeregt und ihre Mutter ebenfalls. Was beide aber ziemlich schnell feststellen müssen, ist, dass die Uniform, auf die sich Akebi so lange gefreut hat, mittlerweile geändert wurde und ein neues Muster hat. Die Uniform, die sie trägt, stammt nämlich aus der Zeit, als ihre Mutter zur Schule ging. Beide sind fassungslos.

Trotzdem ist das Glück auf ihrer Seite, denn die Direktorin weiß, wie sehr sich Akebi auf die Uniform gefreut hat und hat bei der Auswahl neuer Schülerin vergessen, ihr zu sagen, dass diese mittlerweile geändert wurde. Sie lässt ihr selbst die Wahl, ob sie die Uniform ihrer Mutter oder die Neue tragen möchte. Nach einigem Zögern steht der Entschluss fest: Sie wird die Uniform, die ihre Mutter mit so viel Liebe gefertigt hat, tragen und ist entschlossen, mit ihrer Unterstützung neue Freundinnen zu finden.

Bild und Animation

Akebi’s Sailor Uniform (jap. Akebi-chan no Sailor Fuku) basiert auf dem gleichnamigen Manga von Hiro, der seit August 2016 in Japan erscheint und bis dato neun Bände umfasst. Die Anime-Adaption entsteht derzeit im Studio CloverWorks, das aktuell auch die neue Serie My Dress-Up Darling produziert. Miyuki Kuroki führt die Regie, wobei das Drehbuch von Rino Yamazaki verfasst wird. Seit 8. Januar 2022 feiert der Anime in Japan seine TV-Premiere und läuft seither bei Crunchyroll und Wakanim im Originalton mit deutschen Untertiteln im Simulcast.

Bislang ist die optische Darstellung ausgezeichnet. Zum einen sind die Bilder äußerst detailverliebt und malerisch dargestellt, während das Farbspiel überaus gelungen ist und wunderbar mit dem schönen Charakterdesign harmoniert. Animationen werden dabei flüssig dargestellt, die Kamerafahrten sind bezaubernd und untermalen gekonnt jede Szene. Manchmal wären weniger Standbilder besser, aber im Gesamten passt hier einfach alles gut zusammen. Das Bild ist unglaublich wertig und bannt einen stetig vor den Bildschirm.

Man möchte sich am liebsten im Bild verlieren und kein Ende erwarten. So stellt man sich Slice of Life wirklich vor! Besonders der Familienaspekt kommt hier zur Geltung, denn immer wieder gibt es verspielte Szenen, die herzlich und einladend wirken.

Synchronisation und Musik

Durch die Veröffentlichung im Simulcast, stehen die Episoden aktuell selbstverständlich nur in der japanischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln zur Verfügung. Diese ist bislang überzeugend, glaubhaft und wie für ihre Charaktere geschaffen. Zusammen mit dem Bild wird hier dem Zuschauer das Bestmögliche geboten.

Zudem wird Akebi’s Sailor Uniform von der allgemeinen musikalischen Begleitung und von realistischen sowie angenehmen Umgebungsgeräuschen wirkungsvoll unterstützt. Vollendet wird die musikalische Begleitung durch die wundervollen Titel des Openings und Endings – insgesamt also eine rundum gelungene Arbeit, die glaubhaft ist.

Hier klicken und Serie bei Crunchyroll ansehen!

Fazit

Akebi’s Sailor Uniform von Studio CloverWorks ist mit seinen ersten Episoden ein bislang bezaubernder Slice-of-Life-Anime, bei dem das Bild mit Herz und Seele gefertigt wurde, jede Szene ein Augenschmaus ist und gekonnt die Gefühle der Charaktere widerspiegelt. Viele kleine Details geben dem Bild das gewisse Etwas. Darunter fällt zum Beispiel auch das Leuchten in den Augen der Charaktere, das besonders bei malerischen Standbildern zur Geltung kommt. Die Szenen sind in der Schule nicht immer so farbenfroh wie auf dem Land, erzielen damit aber einen guten Kontrast. Dennoch gibt es auch in der Schule immer wieder Bilder, welche strahlend hervorstechen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zusammen mit der japanischen Synchronisation und der Animation ergibt sich ein sehr harmonisches Gesamtbild. Die Handlung ist recht simple gehalten, wird durch schöne Dialoge aber gut ausgebaut. Einziges Manko daran ist die etwas zu moderne Gestaltung der Dialoge, die dadurch manchmal etwas unrealistisch wirken. Darüber hinaus sind auch die Charaktere selbst zum Teil zu positiv eingestellt, wobei ich davon ausgehe, dass sich das im Verlauf der Geschichte noch ein wenig ändern wird. Nichtsdestoweniger zeigt sich die Anime-Serie bereits jetzt mit viel Herz und Energie und beleuchtet viele Themenbereiche charmant und humorvoll

Kurzfazit

Zuckersüß, hochwertig und charmant – so präsentieren sich der Auftakt des neuen Slice-of-Life-Animes. Akebi’s Sailor Uniform ist voller Energie, Herzblut und Humor. Eine niedliche Serie mit goldigen Charakteren.

Bilder: ©Hiro/SHUEISHA, PROJECT AKEBI

Pro

  • hochwertiges, detailverliebtes Bild
  • gelungenes Charakterdesign
  • gute Zusammenarbeit in allen Bereichen

Contra

  • teils zu moderne Dialoge
  • Charaktere überschwänglich positiv
vorläufige
Bewertung:
Themen:
Share via