Bild

Gamescom 2022 – Veranstalter geben Resümee und Ausblick

30. August 2022

Nach zwei Jahren physischer Abstinenz und reiner Onlinepräsenz, öffneten sich dieses Jahr endlich wieder die Pforten der Gamescom in Köln. Zahlreiche Entwickler, Fachbesucher und vor allem Spieler stürmten erneut die Hallen der weltweit größten Spielemesse.

Zwar liegen die Besucherzahlen deutlich unter dem 2019 aufgestellten Rekord von 373.000 Besuchern. Dennoch pilgerten 265.000 Besucher aus über 100 Ländern nach Köln. Damit machten sie die gamescom, trotz des durch die COVID-19-Pandemie beschränkten Ticketkontingents und höherer Eintrittspreise, zum weltweit größten Gaming-Event.

Die geringe Besucherzahl lässt sich auch an den Fachbesuchern ablesen: 2019 waren es noch rund 31.300, während in diesem Jahr nur noch circa 25.000 persönlich vor Ort kamen – 50% davon aus dem Ausland.

Ein Modell mit Zukunft

Das Hybridmodell zwischen der Messe vor Ort und der Online-Events erfreut sich dabei großer Beliebtheit und könnte ein Modell für die Zukunft sein. Insgesamt 130 Millionen Views, wovon zwölf Millionen allein die gamescom Opening Night Live verfolgt haben, konnten bis Samstagabend verzeichnet werden. Berits zehn Minuten nach Start der Eröffnungsshow, war die gamescom bereits Nummer 1 in den weltweiten Twitter-Trends. Das digitale Community-Abenteuer gamescom EPIX, wurde bereits bis Sonntagmittag mit über 355.000 Quests gelöst.

Felix Falk, Geschäftsführer des Game-Verbands der deutschen Games-Branche, zeigte sich dementsprechend zufrieden: „Endlich ist die gamescom wieder ganz zurück. Trotz der besonderen Herausforderungen für alle Beteiligten in diesem Jahr, konnte man die einzigartige Atmosphäre ab Tag 1 überall spüren. Nach über zwei Jahren mit ausschließlich digitalen Events war die Freude über echte Treffen bei Branche und Community riesig. Insgesamt hat die gamescom 2022 unsere Erwartungen übertroffen: Mit diesem Vor-Ort-Comeback zusammen mit unserem abermals ausgebauten digitalen Angebot sind wir für die hybride erfolgreiche Zukunft der gamescom optimal aufgestellt.“

Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse, äußerte wie folgt:„Die vielen Partner und das gesamte gamescom-Team haben bei diesem Restart hart dafür gekämpft, dass die gamescom 2022 endlich auch wieder in den Kölner Messehallen stattfinden kann. […] Ganz besonders freut mich, dass so viele Besuchende und Ausstellende aus dem Ausland nach Köln gekommen sind, um gemeinsam ihre Leidenschaft für Games zu feiern – die gamescom ist dieses Jahr internationaler denn je. Insgesamt ist das ein klares Zeichen aus Köln in die ganze Welt, dass der Messeplatz Deutschland zurück ist.“

Er bezieht sich dabei auf die rund 1.100 Ausstellende aus 53 Ländern, wobei der Auslandsanteil mit 75% höher als jemals zuvor war. Dabei fehlten dieses Mal viele bekannte Marken wie Sony, Nintendo, EA oder Activision Blizzard.

Ein neues Datum

Dass die gamescom auch 2023 wieder ihre Tore öffnen wird, hat bereits kein Geringerer als Opening Night Live-Host Geoff Keighley verraten. Dieser gab die gute Neuigkeit per Twitter bekannt, indem er das Bild eines Banners vom Messegelände postete. Dort war das Datum bestens zu erkennen.

Noch ist nichts weiter über die gamescom 2023 bekannt. Wir halten euch aber über Neuigkeiten auf dem Laufenden.


Quelle: b2b.gamescom.de, Twitter Bilder: b2b.gamescom.de

Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Share via