Review: Shakugan no Shana – Staffel 1 – Volume 1 [Blu-ray]

Nach über 15 Jahren hat es der Anime-Klassiker Shakugan no Shana endlich nach Deutschland geschafft! Seit dem 15. April 2021 sorgen die Anime-Label emania ANIME und FilmConfect Anime gemeinsam für einen Disc-Release der ersten Staffel. Diese entführt alle Fans erneut in die dystopische Welt von Protagonist Yuuji Sakai, welche kurz vor ihrem Untergang steht. Zeit herauszufinden, wie sich der Klassiker schlägt. John Viktor Schwab

ACHTUNG: Jegliche Aussagen in diesem Review reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht (!) die von PattoTV und seiner Partner.


Die Welt vor dem Abgrund

Es ist Frühling und die Kirschblüten fallen langsam von den Bäumen. Während Yuuji Sakai langsam durch die Straßen zieht und so über das Leben philosophiert, sieht er plötzlich aus dem Augenwinkel eine Linie mit kryptischen Zeichen. Diese Linie leuchtet strahlend blau und scheint aus dem Nichts zu kommen. Gerade will er noch einen kleinen Jungen warnen, da wird er auch schon völlig aus seiner Welt entrissen. Um sich blickend versucht er seine Lage einzuschätzen und auszumachen, wo er sich befindet. Doch noch bevor ihm das gelingt, taucht vor ihm ein Ball aus Köpfen und ein riesiges Baby mit scharfen Zähnen, die sich an den umliegenden Menschen vergreifen. Als er versucht etwas zu unternehmen, gerät er selbst ins Visier dieser Monster und sein Leben steht auf Messers Schneide.

Die Fackel und die Flame Haze

Dem Tod gerade so entgangen, kommt er mit seiner Retterin ins Gespräch. Es handelt sich um ein Mädchen mit feuerrotem Haar und feuerroten Augen, das kurz vor Yuujis Vernichtung dafür gesorgt hat, dass er überlebt. Doch wie sich schnell herausstellt, hat er das anscheinend nicht wirklich.

Zuvor sprachen die Monster immer wieder über ihn und nannten ihn dabei eine Mistes. Das Mädchen, das er kurzerhand Shana nennt, erklärt ihm, dass er schon vor einiger Zeit gestorben ist. Er ist ein Gefäß, eine Fackel, die langsam verblasst, seine Existenz widerspiegelt und an seiner Stelle in die Welt gesetzt wurde. In Yuujis speziellen Fall handelt es sich um eine Mistes, eine Fackel, die ein mächtiges magisches Objekt in sich trägt. Für ihn bricht verständlicherweise eine Welt zusammen. Als ob das alles noch nicht genug wäre, erfährt er, dass ihm nicht mehr viel Zeit in seiner jetzigen Form bleibt.

Bild und Animationen

Shakugan no Shana entstand auf Basis der gleichnamigen Light-Novel-Reihe von Yashichiro Takahashi unter der Regie von Takashi Watanabe im Studio J.C.Staff, welches unter anderem für Animes wie Toradora! und Food Wars! Shokugeki no Soma bekannt ist. Die Anime-Reihe besteht aus drei jeweils 24-teiligen Staffeln, einer vierteiligen OVA-Reihe, einem Film sowie einer alleinstehenden OVA-Episode. emania ANIME und FilmConfect Anime sicherten sich nun erstmals gemeinsam die Rechte an den ersten beiden Staffeln sowie an dem dazugehörigen Film und den OVAs, welche nach und nach auf DVD und Blu-ray veröffentlicht werden. In Japan strahlte man die erste Staffel bereits vom 6. Oktober 2005 bis zum 6. April 2006 aus. Am 15. April 2021 machte hierzulande das erste Volume, das die ersten fünf Episoden mit gleich mehreren Sprachausgaben enthält, den Start.

Visuell ist der Anime wie damals. Das ist zum einen positiv, da der Charme nicht verloren geht, zum anderen aber auch negativ, da das Bild auf der Blu-ray nicht sauber wirkt. Letzteres ist besonders schade, da man bereits Jahre auf die deutsche Ausstrahlung gewartet hat und selbst beim Kauf einer Blu-ray Disc kein hochwertiges, „remastertes“ Bild erhält. Dennoch kann der Look mit seinem alten Charme, ähnlich dem der Conan-Serie, einen sofort verführen. Das Bild ist passend zur Story meist recht düster und leicht nebelig gehalten. Das Charakterdesign ist ansprechend und stellt die Charaktere in den Vordergrund. In der ersten Folge wurden leider die Übersetzungen der Schriften auf Italienisch dargestellt, obwohl die deutsche Vertonung abgespielt wurde, was in den folgenden Episoden jedoch nicht mehr passierte. Von der visuellen Darstellung bin ich am Ende dennoch etwas enttäuscht. Denn selbst wenn der Anime seinen Charme behält, kann man durch das unruhige Bild nicht richtig abschalten. Mal ist das Bild verschwommen, Mal etwas schärfer.

Deutsche Umsetzung und Musik

Synchronisiert wurde Shakugan no Shana im Studio TNT Media in Berlin. Die Arbeit am Dialogbuch teilten sich Nicole Hise, Julia Bautz und Katharina von Daake, während Martin Irnich die Dialogregie übernahm. Da der Anime nicht nur ausschließlich im deutschsprachigen Raum, sondern auch in Frankreich und Italien veröffentlicht wird, enthält die Home-Video-Veröffentlichung somit die deutsche, japanische und französische Sprachausgabe sowie Untertitel in den Sprachen Deutsch, Italienisch und Französisch.

Die Arbeit des Berliner Synchronstudios ist bis auf eine Kleinigkeit unglaublich wertig und überzeugend. Besonders umgehauen haben mich das Opening und Ending, welche ebenfalls eine deutsche Cover-Version erhalten haben. Hier konnte der Charme des Klassikers einmal mehr unterstützt werden. Weiters konnte jeder der Synchronsprecher mit einer tollen Leistung und einer passenden Stimme überzeugen. Einzig wurde am Anfang der ersten Episode der Dialog etwas zu abgehackt rübergebracht, was im weiteren Verlauf aber nicht wieder passiert ist.  Dennoch ist es am Ende jedem selbst überlassen, welche Vertonung er bevorzugt: Denn es besteht auch die Möglichkeit auf die Originalvertonung mit deutschen Untertiteln zurückzugreifen, die ich ebenfalls jedem sehr ans Herz legen kann.

Die musikalische Untermalung ist, wie oben bereits erwähnt, wirklich spitze. Opening und Ending wurden als Cover klasse umgesetzt und der Soundtrack selbst präsentiert sich stets „on point“. So entstand visuell und musikalisch eine Einheit, die dazu einlud, sich fallen zu lassen. Schade ist allerdings, dass die Disc bei all dem Aufwand nur Trailer als Extra beinhaltet; das Opening wie Ending jedoch nicht.

Hier klicken und bei Amazon bestellen!

Fazit

Shakugan no Shana kommt endlich nach Deutschland und trumpft gleich zum Start mit einer klasse Synchronisation sowie einem gelungenen Cover des Openings und Endings. Das versprüht direkt den Flair, den man von älteren Animes mit guter deutscher Umsetzung gewohnt ist. Hingegen nicht so gelungen ist die optische Darstellung. Zwar zeigt der Anime einen klassischen Charme, ähnlich wie bei Detektiv Conan, irritiert aber immer wieder durch den Wechsel von scharfen und unscharfen Bildern.

Das ist gerade, wenn man Besitzer der Blu-ray-Fassung ist, nicht schön. Zudem wurde auch in der ersten Episode die deutsche Übersetzung von Schriften auf Italienisch angezeigt und die Synchronisation war etwas holprig eingespielt. Nichtsdestotrotz macht es insgesamt einfach Spaß, diesen Kult-Anime zu schauen und sich darin fallen zu lassen. Die Story wird gut und spannend erzählt und die negativen Punkte werden fast gänzlich von der deutschen Synchronisation und dem Aufbau der Serie wettgemacht.

Kurzfazit

Der Klassiker Shakugan no Shana kann bisher viele Erwartungen mehr als erfüllen, hat aber in Bezug auf das Bild trotz seines Alters Luft nach oben. Einen Pluspunkt gibt es für die deutsche Cover-Version des Openings sowie Endings.

Bilder: © Yashichiro Takahashi / Media Works / „Shakugan no Shana“ Production Committee

Pro

  • Opening auf Deutsch
  • Bild mit Charme
  • gute deutsche Synchronisation, ...

Contra

  • … aber anfangs etwas stolperig
  • Typesetting in der ersten Episode auf Italienisch
  • Optisch nicht aufgewertet
8.0
10
Story:
Bild und Animation:
Deutsche Umsetzung:
Musik: