Review: One Piece Film Gold [Blu-ray]

Nachdem der vielgelobte Anime-Film bereits am 26. Juli 2016 auf den deutschen und österreichischen Leinwänden erstrahlen durfte, erschien die DVD in den Sälen Deutschlands, erschien nun auch endlich die frei verkäufliche Version. Ich persönlich hatte das Glück schon direkt nach dem Release in Japan die Version mit deutschen Untertiteln im Oldenburger Kino ansehen zu dürfen. Ob die Heimversion mithalten und ob die deutsche Synchronisation überzeugen kann, werde ich heute mit euch herausfinden. Jonas Liedtke

Die Glückspielinsel

Gran Tesoro ist der Glückspielhimmel aller Zocker unter den Seemännern und Piraten. Es ist ein riesiges, schwimmendes Casino, in dem man mit Geld nur so um sich wirft. Diese Insel wird von einem der reichsten Männer der sieben Ozeane geführt: Tesoro. Er hat die ganze Vergnügungsstätte komplett in Gold gefasst; sogar güldenen Regen gibt es an diesem Ort. Wie wir alle Nami kennen, musste sie dort unbedingt hin; somit machten sich unsere Freunde auf, um auf diese Insel zu kommen. Dadurch, dass sie weltberüchtigte Piraten sind, bekam die Strohhutbande sofort den VIP Status inklusive mehrerer Millionen Berry um sich dort zu amüsieren. Wie von Zauberhand gewannen sie nach und nach jedes einzelne Spiel und sind somit weit im Plus. Am Abend wurden sie deshalb zu Tesoro gerufen um ein alles entscheidendes Würfelspiel zu beschreiten….

Glück und Unglück?

Auf Grund seiner Glückssträhne setzt Ruffy siegessicher direkt all sein Geld. Leider verliert er seinen gesamten Gewinn und Tesoro fordert sein Geld ein. Wie die Strohhüte herausfinden müssen, war ihnen nicht Fortuna, sondern eine Mitarbeiterin, die das Schicksal durch eine Teufelsfrucht beeinflusste, hold. Da Tesoro sich dies nicht eingestehen will, kommt es zum Kampf zwischen den Strohhüten und den Mitarbeitern. Unsere Freunde haben aber keine wirkliche Chance. Somit nimmt Tesoro Zorro als Geisel und unsere Freunde werden erpresst bis morgen Abend die Schulden an ihn zu begleichen. Wenn ihnen das nicht gelingen sollte, wird Zorro in Gold umhüllt werden. Schaffen es unsere Freunde rechtzeitig, das Geld aufzutreiben? Wird es erneut zum Kampf kommen?…

Bild und Animation

Wie auch die TV Serie wurde One Piece Film Gold von Toei Animation animiert, welche unter anderem auch für das DragonBall-, sowie das Digimon-Franchise zuständig sind. Die Blu-ray-Version wurde in 1080p und somit im 16:9 Format ausgeliefert. Es gab keinerlei Bild- oder andere Verarbeitungsfehler. Toei Animation hat wirklich einen wunderbaren Job gemacht: Die Animation sieht flüssig aus und es wurde ebenfalls sehr viel im Hintergrund animiert, sodass das Bild an sich passend und ausgewogen wirkt. Besonders gut haben mir auch die Farben gefallen. Das sticht ziemlich heraus, da Farben (besonders Gold) eine ziemlich wichtige Rolle für das Gesamtbild des Filmes bilden.

Deutsche Umsetzung und Musik

Schon seit Staffel 8 der Originalserie One Piece ist die Firma Rescue Film GmbH damit beauftragt die deutsche Umsetzung der Serie zu erarbeiten. Auch dieses mal haben sie die Übersetzung übernommen. Alle bekannten Charaktere sind natürlich ebenfalls wieder vorhanden und machen ihre Rolle wie gewohnt sehr gut. Darunter auch Daniel Schlauch als Ruffy oder Uwe Thomsen als Lorenor Zorro. Des weiteren wurde der zweite wichtige Hauptcharakter und Antagonist des Filmes, Tesoro, mit Alexander Böhm gut besetzt. Dieser spricht ihn wirklich sehr schön und kann die Emotion von Tesoro über seine Stimme vermitteln. Die Dialoge sind auch gelungen und können mit denen vom Anime mithalten. Alles im Allen ist ihnen eine hervorragende deutsche Version gelungen. Die Musik war auch gut ausgewählt und passt zu dem jeweiligen Geschehen.

Fazit

Der Film hat mir gut gefallen, da er die klassische Lockerheit von One Piece genauso schön wie die geladen Kämpfe darstellt. Dazu kam noch die überraschend gute deutsche Umsetzung, die mir trotz des Kinobesuchs nochmal Freude bereiten konnte  Die Story hatte an manchen Stellen aber ein paar kleine Schwächen, die aber nicht so stark ins Gewicht fallen; die anderen positiven Punkte machen das wieder wett. Die Musik ist typisch One Piece und unterstreicht, wie immer, das Feeling des Films/der Serie gut. Das Bild sieht bombastisch aus; da hat sich Toei mal wieder selbst übertroffen. Ich kann den Film auf jeden Fall jedem One Piece Fan empfehlen (obwohl das für die Meisten wohl überflüssig ist), aber auch allen Anderen, die auf einen spannenden wie auch teils lustigen Film begierig sind.

Des Weiteren bedanken wir uns bei KAZÉ Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Bilder und Trailer:
© 2016 VIZ MEDIA Switzerland SA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.