Review: Kaguya-sama: Love Is War – Volume 1 [Blu-ray]

Wer zuerst dem anderen seine Liebe gesteht, verliert den intellektuellen Kampf! In der Anime-Serie Kaguya-sama: Love Is War (jap. Kaguya-sama wa Kokurasetai: Tensai-tachi no Ren’ai Zunousen) geht es um zwei Schüler, die zu stolz sind, um dem jeweils anderen seine Liebe zu gestehen. KAZÉ Anime sicherte sich die Lizenz an dem beliebten Anime aus dem vergangenen Jahr und veröffentlicht diesen seit dem 24. August 2020 auf Deutsch! Patrick Snir

ACHTUNG: Jegliche Aussagen in diesem Review reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht (!) die von PattoTV und seiner Partner.


Wer sich verliebt, verliert!

Auf die renommierte Shûchiin Academy, einer hochangesehenen und traditionsreichen Eliteschule in Japan, gehen nur die brillantesten Schüler, Kinder reicher Eltern. So auch die Vize-Präsidentin des Schülerrats Kaguya Shinomiya, die Erbin der Shinomiya-Gruppe. Diese Gruppe gehört mit einem Kapitalvermögen von 200 Billionen Yen und mehr als 1.000 Tochtergesellschaften zu den vier größten Konzernen Japans. Darüber hinaus ist sie auch künstlerisch talentiert und gewann unzählige Preise. Neben ihr: Der jetzige Präsident des Schülerrats, Miyuki Shirogane. Er kommt nur aus einfachen Verhältnissen, doch ist ein herausragender Schüler, dessen überdurchschnittliche Leistungen über seine Schule hinaus bekannt sind. Beobachtet man die zwei, könnte man meinen, sie wären das perfekte Liebespaar an der Schule. Und obwohl beide ineinander verliebt sind, werden sie von ihrem eigenen Stolz geblendet und geben es nicht zu, denn keiner von beiden will den ersten Schritt machen. Zwischen ihnen ist nun ein intellektueller Kampf ausgebrochen und suchen nach Möglichkeiten, den jeweils anderen dazu zu bringen, dass er als erstes seine romantische Zuneigung gesteht. Der Krieg hat damit begonnen!

Liebe ist ein Krieg, den man gewinnt, wenn man verliert

Es vergehen Tage, Wochen und Monate und weiterhin haben Kaguya und Miyuki es nicht geschafft, den jeweils anderen dazu zu bewegen, dass er seine Liebe gesteht, auch wenn beide arbeitsbedingt jeden Tag viel Zeit im Büro des Schülerrats verbringen. Sie sind so sehr darauf fixiert, keine Fehler zu machen und versuchen es tagtäglich mit allen Mitteln. Selbst die hochmotivierte Protokollführerin des Schülerrats, Chika Fujiwara, ist immer wieder verwirrt und schnürt die wildesten Gerüchte zusammen; natürlich ohne es an die Öffentlichkeit zu bringen. Nichtsdestoweniger wird Chika auch des Öfteren als Köder verwendet, um den jeweils anderen zu sensibilisieren. Während Miyuki mit klugen Schachzügen knapp davon kommt, wickelt Kaguya alle mit ihrer sadistischen und sehr dunklen Seite um den Finger. Wer wird wohl am Ende siegen und wer wird zuerst seine Liebe gestehen? Es bleibt spannend, humorvoll und desaströs!

Bild und Animation

Dafür, dass Kaguya-sama: Love Is War „nur“ eine romantische Komödie ist, überwältigt das stets scharfe Bild in den ersten Episoden mit abwechselnd kräftigen und angenehmen Farben. Darüber hinaus bringt es Details zum Vorschein, die alles noch wertiger erscheinen lassen. Auf Blu-ray kommt die Serie mit einem AVC-kodierten 1080p Transfer im Standardformat von 16:9 daher und lässt anderweitig fast nichts auszusetzen.

Die verschiedenen Settings harmonieren einwandfrei miteinander und werten das Genre auf. Allerdings hätte man die eher statischen Effekte weglassen sollen; diese erreichen nämlich nicht die eigentliche Qualität der Umsetzung und können nach einiger Zeit störend auffallen. Das nächste Defizit ist das Charakterdesign: Die Nebencharaktere enttäuschen auf ganzer Linie und können deshalb mit dem eigentlichen Bild überhaupt nicht mithalten. Das liegt primär daran, dass man mit wenig Kontur und Genauigkeit gearbeitet hat. Insbesondere Charaktere, die entfernter stehen, sind nur noch als breiter Strich zu erkennen. Nichtsdestoweniger werden dadurch die Hauptcharaktere mehr hervorgehoben und die Handlung konzentriert sich ausschließlich auf sie. Des Weiteren sind die Animationen soweit flüssig und passend für einen Comedy-Anime.

Der zwölfteilige Anime Kaguya-sama: Love Is War, basierend auf dem gleichnamigen Manga von Aka Akasaka, welcher im Mai 2015 startete und bislang 18 Bände in Japan umfasst, entstand unter der Regie von Mamoru Hatakeyama im Studio A-1 Pictures (u.a. Sword Art Online-Franchise). Die erste Staffel wurde von Januar bis März 2019 im japanischen TV ausgestrahlt und lief zudem hierzulande bei Wakanim im Simulcast. Kurze Zeit später zeigte auch Anime on Demand die Serie in der OmU-Fassung auf Abruf. KAZÉ Anime sicherte sich die Lizenz und veröffentlicht den Anime seit dem 24. August 2020 in drei Volumes auf DVD und Blu-ray.

Deutsche Umsetzung und Musik

Für die deutsche Synchronisation wurde die Oxygen Sound Studios GmbH mit Sitz in Berlin beauftragt. Dabei übernahm Sabine Winterfeldt die Dialogregie, wobei man einen soliden Sprechercast mit insgesamt neun Sprechrollen zusammenstellen konnte.

Besonders durch die große Beliebtheit der Anime-Serie wird man wieder unter großem Druck gearbeitet haben, um den Fans das Beste vom Besten präsentieren zu können. Und um es kurz zu machen: Sie haben es geschafft. Bei allen deutschen Synchronsprechern findet man die Eigenschaften der jeweiligen Charaktere sehr präzise wieder. Mit Rieke Werner als Chika erhalten wir wieder eine bekannte, aber durchaus passende Stimme. Und genau so, wie man mit Bernd Egger keinen besseren Erzähler hätte wählen können, kann Dirk Petrick als Miyuki vollkommen überzeugen. Eigentlich würde ich die deutsche Stimme von Kaguya, Amelie Plaas-Link, auch nur loben wollen, jedoch bekommt sie die sadistische Seite von ihr nicht so gut wie im Original hin. Für alle, die sich den Anime im Original ansehen wollen, können das im japanischen Originalton mit deutschen Untertiteln tun.

Die musikalische Untermalung ist großartig, spezialisiert sich auf unterschiedliche Soundtracks, die abwechslungsreich und passend sind. Dabei sorgt die Musik mehrmals dafür, dass durch ihren genialen Einsatz beim Lachen kein Auge trocken bleibt.

Hier klicken und bei Amazon bestellen!

Fazit

Kaguya-sama: Love Is War revolutioniert das Genre Comedy, weil die Serie hier eine originäre Handlung präsentiert, die auch überwiegend funktioniert. Die Vize-Präsidentin des Schülerrats Kaguya Shinomiya und der Präsident Miyuki Shirogane sind eigentlich ineinander verliebt, aber zu stolz, um es auszusprechen. So bricht ein intellektueller Kampf zwischen den beiden aus, um den anderen dazu zu bewegen, als erstes seine Liebe zu gestehen. Jede Episode besteht dabei aus mehreren kleinen Geschichten, Schlachten, die uns das heitere Leben der beiden näherbringt. Leider baumelt der Anime in den ersten Episoden ein wenig und wird dabei einigermaßen eintönig, woran die hängende Handlung schuld ist. Die charmanten Charaktere bringen aber den nötigen Schwung in den Anime.

Die visuelle Darstellung ist sehr gelungen und verspricht mit kräftigen und angenehmen Farben, unterschiedlichen Settings, das das Genre aufleben lässt, sowie detailreichen Bildern viel Qualität. Allein das Charakterdesign bringt nicht gänzlich die Qualität der Serie zum Ausdruck. Während die Hauptcharaktere noch schön sind, werden Nebencharaktere nicht würdig dargestellt und geraten schnell außer Fokus. Die Animationen sind zwar keine Meisterleistung, aber für einen Comedy-Anime in Ordnung. Herausragend gelungen ist die deutsche Synchronisation: Alle Stimmen bringen die Eigenschaften der jeweiligen Charaktere großartig rüber. Nur die sadistische Seite von Kaguya kann mit dem Original nicht mithalten. Die musikalische Untermalung rundet alles ab und verspricht viel Unterhaltung durch stimmige Soundtracks. Ich bin gespannt, wie sich die weiteren Episoden schlagen werden.

Kurzfazit

Kaguya-sama: Love Is War ist bislang ein sehr unterhaltender Anime, der mit einer originären Handlung das Genre Comedy neu inszeniert. Die Prämisse, die ein Comedy-Anime voraussetzt, wird definitiv erfüllt.

Bilder: ©Aka Akasaka/SHUEISHA, PROJECT KAGUYA

Pro

  • unterhaltender Anime
  • charmante Charaktere
  • detailreiche Bilder
  • deutsche Synchronisation

Contra

  • Handlung kann eintönig werden
  • Charakterdesign der Nebencharaktere
8.0
10
Story:
Bild und Animation:
Deutsche Umsetzung:
Musik: