Review: Is This A Zombie? – Volume 3 [Blu-ray]

Nun ist es soweit. Das letzte Volume von Is This A Zombie? wurde am 20. September 2019 veröffentlicht. Es beinhaltet die Episoden 9 bis 12 und soll den Anime beenden. Nachdem das erste Volume mit viel Charme und einer hervorragenden Qualität beeindrucken konnte und das zweite jedoch etwas schwächer war, bin ich wirklich gespannt darauf, wie sich das letzte Volume schlagen wird. John Viktor Schwab

ACHTUNG: Jegliche Aussagen in diesem Review reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht (!) die von PattoTV und seiner Partner.


Tot

„Manche Menschen müssen wohl erst sterben, um das Leben wertzuschätzen.“ – Das ist Ayumu Aikawas Einstellung und die darf er auch ruhig so aussprechen, denn er ist erst vor Kurzem auf mysteriöse Art und Weise gestorben. Weitaus mysteriöser als sein Tod ist jedoch die Tatsache, dass er nun wieder am Leben ist. Dabei muss er zwar mit einigen Einschränkungen zurechtkommen, aber er lebt. Wiederbelebt wurde er von Eucliwood Hellscythe, einer Nekromantin aus der Unterwelt, die so viel Mitleid hatte, dass sie einfach nicht anders konnte, als Ayumu zu helfen.

Die Sache mit dem Wiederbeleben fordert jedoch ihren Tribut und so ist Ayumu Aikawa fortan ein Zombie. An sich stört ihn das nicht sonderlich, doch wenn er in die Schule muss und die Sonne scheint, wird das Ganze für ihn zu einer kleinen Tortur, weil er sich dann vor dem Austrocknen schützen muss. Mit genügend Wasser und Zeit konnte er sich aber mit der Situation recht schnell abfinden und sein neues Ziel verfolgen: Seinen Mörder ausfindig zu machen und ihn zur Strecke zu bringen. Denn dieser ist immer noch auf freiem Fuß und tötet alles, was ihm gerade in den Weg kommt.

Wenn Ayumu nicht gerade auf der Suche nach seinem Mörder ist, lebt er zusammen mit seiner stummen Retterin in seiner Wohnung und führt dort ein für diese Verhältnisse eigentlich ganz normales Leben. Er geht zur Schule, pflegt Freundschaften und versucht stets, sein Bestes zu geben.

Entführt

Es stellt sich heraus, dass Kyomo, das so unschuldig wirkende Mädchen aus der Nachbarschaft, für all die Morde in letzter Zeit verantwortlich ist. Dabei ist sie wie Haruna auch der Magie mächtig und sammelte durch die Tötung der Menschen mehr Lebensenergie. Ihr Plan war es nämlich die ganze Zeit, die Nekromantin Eucliwood Hellscythe zu töten, um so eines der mächtigsten Wesen auf der Erde zu werden. Mittlerweile hat sich die Lage bei Ayumu und seinem Harem wieder etwas beruhigt. Dennoch sind seine Freunde und er in einem brutalen Kampf auf Leben und Tod nur mit Mühe den Fängen des Todes entgangen.

Es ist Weihnachten und die Situation scheint für den Moment unter Kontrolle zu sein. Trotzdem scheint irgendwas nicht zu stimmen. Ein ungutes Gefühl scheint sich wenig später zu bewahrheiten. Denn als sich die Freunde gemeinsam auf einer Kirmes vergnügen, fehlt plötzlich jemand. Eucliwood scheint spurlos verschwunden zu sein. Während Ayumu, Haruna, Seraphin und Yuki sich auf die Suche machen, wird es für Eucliwood immer brenzlicher. Ein Zombie, den sie einst gerettet hat, will unbedingt von ihr erlöst werden.

Doch Eucliwood weigert sich, ein Leben einfach so zu beenden, wodurch auch ihre Freunde in Gefahr geraten – denn die sind ihre Schwachstelle und das will sich ihr Entführer zu nutzen machen. Da Eucliwood Angst um ihre Freunde hat, verlässt sie diese, um sie so zu schützen. Ayumu gefällt das garnicht und so versucht er mit Hilfe seiner Freunde Eucliwood zu finden und dem Entführer den Garaus zu machen. Ob das so einfach gelingt?

Bild und Animationen

Die Anime-Serie Is This A Zombie?, die auf einer Light-Novel-Reihe von Shin’ichi Kimura basiert, wurde beim Animationsstudio DEEN, das für Animes wie KonoSuba oder Higurashi no Naku Koro ni bekannt ist, unter der Aufsicht von Regisseur Takaomi Kanasaki produziert und von Januar bis März 2011 im japanischen TV ausgestrahlt. Seit dem 28. Juni 2019 veröffentlicht das Anime-Label AniMoon Publishing den Anime in drei Volumes mit deutscher und japanischer Sprachausgabe auf DVD und Blu-ray; Volume 3 erschien am 20. September 2019.

Wie auch schon zuvor ist dieses Mal die Umsetzung und optische Aufwertung des Bildes hervorragend gelungen und der ursprüngliche Charme ist dabei nicht verloren gegangen. Das Bild läuft flüssig und ist klar, die Farben sind wieder düster und dunkel gehalten, jedoch gut aufeinander abgemischt. Im Verlauf der letzten Episoden ändert sich die Farbgebung und kann anschließend mit tollen, farbenfrohen Effekten aufwarten. Das Charakterdesign überzeugt wie zuvor auch mit seinem alten Charme. Wieder ist die aufgefrischte Optik der Blu-ray-Variante einfach schön anzusehen. Sehr gefreut hat mich, dass das Bild im Layout des Auswahlmenüs etwas angepasst wurde und nun im Gesamtbild weitaus stimmiger wirkt. Auch die überaus flüssigen Animationen konnten sich zum Schluss entfalten und bezaubern. Dadurch bekommt die Anime-Serie noch einmal einen letzten Schliff und hat mich visuell wirklich positiv überrascht. Eine hervorragende Arbeit.

Deutsche Umsetzung und Musik

Die deutsche Synchronisation wurde vom Studio TNT Media GmbH in München übernommen und kann dieses Mal sehr gefallen. Das Dialogbuch der letzten Episoden verfasste wieder Phillip Süß. Die Dialogregie wurde von Velin Marcone, Heinz Burghardt und Patrick Keller geführt.

Auch in den letzten vier Episoden befindet sich die deutsche Synchronisation auf einem hohen Niveau. Die Stimmen sind wertig, gut umgesetzt und angenehm. Besonders hervorgestochen ist dabei niemand, aber die Stimme von Haruna, gesprochen von Anna Gamburg, zum Beispiel, konnte sowohl stimmlich als auch mit ihrem Ausdruck überzeugen. Im Gegensatz zu den letzten Episoden war dieses Mal sogar der Protagonist Ayumu, gesprochen von Lasse Dreyer, beim Ruf des Magical Girls, dieses Mal im Duett mit Haruna, ausdrücklich gut. Somit hat es wirklich Spaß gemacht, Episode für Episode eine hochwertige und nahezu perfekte Synchronisation verfolgen zu dürfen.

Der Soundtrack für die weiteren Episoden waren wieder gut gewählt und exakt gesetzt. Er unterstützt dabei optimal die Handlung und sorgt für passende Akzente, wobei das Opening und Ending dem ganzen noch einmal den letzten Schliff geben und zufriedenstellend vollenden.

Zum Kaufen hier klicken!

Fazit

Der Anime Is This A Zombie? konnte bis auf wenige Schwächen überzeugen. Vor allem die Aufmachung des Bildes des Klassikers war sehr zufriedenstellend. Was mich ebenfalls sehr gefreut und positiv überrascht hat, war, dass das Layout im Menü beim letzten Volume anscheinend noch etwas abgeändert wurde, wodurch es jetzt wirklich stimmig wirkte. Ebenfalls wurde zum Schluss noch einmal ein Farbwechsel vollzogen, wodurch das Bild atmosphärischer wirkte und mit starken sowie kräftigen Farben punkten konnte. Storytechnisch ging es immer wieder auf und ab, wodurch der Anime zwischenzeitlich etwas ins Stocken geriet, dann jedoch wieder mit mehr Tempo in Fahrt gebracht wurde. Auch die deutsche Synchronisation hatte bis zum dritten Volume ihre Schwächen, wodurch der Ruf des Magical Girls durch den Hauptcharakter Ayumu nicht ganz wirken konnte. Dies wurde jedoch im letzten Volume erfolgreich abgeändert, so dass die deutsche Umsetzung einen soliden Eindruck hinterlässt. Ein Klassiker, der wirklich gut aufgearbeitet wurde und mit viel Charme, trotz einiger Schwächen, am Ende solide dasteht und überzeugen kann.

Kurzfazit

Is This A Zombie? – Volume 3 konnte mich mit einigen Änderungen bezüglich des Bildes und der Vertonung noch einmal positiv überraschen. Die einfache Handlung hat zwar ihre Schwächen, dennoch stellt der Anime am Ende ein gelungenes und solides Remaster eines Klassikers dar.

Bilder: ©2011 Shinichi Kimura・Kobuichi Muirin/Fujimi Shobou/Korezon Partners / AniMoon Publishing

Pro

  • schöne Bilder
  • flüssige Animationen
  • ansprechender Humor

Contra

  • die Story verläuft anfangs etwas schleppend
9.0
10
Story:
Bild und Animation:
Deutsche Umsetzung:
Musik: