Review: Bloom Into You – Volume 3 [Blu-ray]

Zeit für das Staffelfinale mit dem dritten Volume von Bloom Into You (jap. Yagate Kimi ni Naru)! Am 15. Oktober 2020 erschien das letzte Volume mit den Episoden 9 bis 13 durch KSM Anime und wartete wieder mit tollen Bildern und einer weiterhin spannenden Story rund um die beiden Schülerinnen Yuu Koito und Touku Nanami auf. John Viktor Schwab

ACHTUNG: Jegliche Aussagen in diesem Review reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht (!) die von PattoTV und seiner Partner.


Liebe – die Achterbahn der Gefühle

Yuu Koito hat gerade ihr erstes Jahr an der Oberschule begonnen, doch in die Zukunft kann sie noch nicht blicken. Ein Problem lässt ihr nämlich keine Ruhe: Bereits in der Mittelschule bat sie ein guter Freund um ein Gespräch. Er gestand ihr seine Liebe und wartet noch bis heute auf eine Antwort, da Yuu damals um etwas Geduld bat. Doch in Wahrheit war das nur ein Vorwand, um der Frage aus dem Weg zu gehen. Das alles lässt ihr keine Ruhe, denn zum einen steht sie immer noch mit dem Jungen eng in Kontakt und zum anderen gibt es da noch eine persönliche Sache.

Yuu ist nicht in der Lage, Gefühle für jemanden zu empfinden, zumindest nicht, solange es um Liebe geht. Zwar hat sie schon in Mangas, Filmen und der Musik viel davon gehört; und außerdem es ist nicht so, als würde sie es nicht verstehen. Sie stellt es sich schlichtweg farbenfroh und erwärmend vor, genauso wie in ihren Mangas. Ihre Vorstellung dessen, was Liebe bedeutet, hat sich aber demgegenüber bis heute noch nicht gezeigt und ihre Erwartungen wurden noch nicht erfüllt. Das sorgt dafür, dass sie ziemlich in sich gekehrt ist und ihre Probleme allein angehen muss.

Der Sommer und die Vorbereitungen

„Ich werde dich niemals verlassen!“, lautet Yuus antwort auf Toukos Unsicherheit. Beide sind sich nun näher denn je, auch wenn Yuu eine Beziehung ihrerseits ausschließt. Doch viel Zeit können die beiden vorerst nicht miteinander verbringen, denn das Schultheaterstück steht unmittelbar bevor und die Vorbereitungen sind noch nicht abgeschlossen. Mittlerweile ist das Drehbuch fertig und die jeweiligen Rollen sind verteilt. Koyomi Kanou, eine von Yuus besten Freundinnen, hatte anfangs zwar Schwierigkeiten, mit so wenig Informationen die Charaktere des Stücks an ihre Mitschüler anzulehnen, letzten Endes ist ihr das aber mehr als gelungen. Dass dies der Fall ist, zeigt sich schon nach dem ersten Lesen, denn jeder kann sich prompt mit einem Charakter identifizieren.

Nun, wo die Rollen verteilt sind, müssen sich die Mitglieder des Schülerrates Gedanken machen, wo sie proben können. Da die Sommerferien anstehen, ist die Lösung zum Problem aber ebenso schnell gefunden, wie es auftauchte: Der Klubraum und die Schule werden zum Proben genutzt. So zusammen zu üben, bedeutet aber, auch zusammen zu leben. Besonders den drei Mädchen Yuu, Touko und Sayaka fällt das nicht leicht. Yuu, weil sie Touku verstehen und ihr helfen möchte, dabei aber nicht auffliegen will. Sayaka, da sie in Touko immer noch eine verflossene Liebe sieht. Und Touko will Yuu näherkommen, kann es aber nicht riskieren, sie und sich so bloßzustellen. Als ob das aber noch nicht genug wäre, bringt das Stück immer mehr die wahren Gefühle in Touko hervor und in ihr beginnt ein Kampf…

Bild und Animationen

Bloom Into You (jap. Yagate Kimi ni Naru) wurde von seiner gleichnamigen Manga-Vorlage adaptiert. Verfasst wurde die Reihe von Autor Nio Nakatani und erschien von April 2015 bis September 2019 im Comic Dengeki Daiõ-Magazin. Der Manga ist mittlerweile mit acht Bänden, die insgesamt 50 Kapitel umfassen, abgeschlossen. Die 13-teilige Anime-Serie wurde unter der Regie von Makoto Katõ im Studio TROYCA animiert, welches unter anderem für die IDOLISH7-Reihe bekannt ist. In Japan wurde die Serie bereits von Oktober bis Dezember 2018 ausgestrahlt; in Deutschland wurde die Serie durch das Anime-Label KSM Anime in drei Volumes veröffentlicht.

Nachdem mich die ersten acht Episoden in Volume eins uns zwei so positiv überrascht haben, merkt man in den letzten Folgen deutlich die Schwachstellen von Bloom Into You. Gerade Laufanimationen sind nicht sehr ansehnlich und werden ziemlich häufig durch bewegte Standbilder abgelöst. Darüber hinaus sind mir in der zehnten Episode ein Bild- und später zwei Filmfehler aufgefallen beziehungsweise die Plot-Abfolge fand ich irreführend. Dabei sehen wir in einer Perspektive ein Sommerbild im Kalender und in der nächsten wird uns ein winterliches Bild gezeigt, obwohl erst wenige Minuten im Anime vergangen sind. Abgesehen davon war das Bild dennoch ausgesprochen schön anzusehen, die Stimmungen wurden gut wiedergegeben und die Farben akkurat gesetzt. Am Ende ist es aber trotzdem schade, dass gerade der Abschluss der Anime-Serie hier schwächelt.

Deutsche Umsetzung und Musik

Für die deutsche Umsetzung der Anime-Serie Bloom Into You war die Synchronisationsfirma G&G Studios in Kaarst verantwortlich. Dabei übernahm Jörn Richart Westerhaus die Dialogregie und verfasste zudem das Dialogbuch.

Wie ich bereits beim zweiten Volume angemerkt habe finde ich auch im dritten Volume, dass sich die weitere Zusammenarbeit der Sprecher wirklich positiv auf die Synchronisation auswirkt. Es gibt keinen Moment, der die Glaubwürdigkeit der Rollen infrage stellen würde. Die Vertonung ist durchwegs gelungen und schafft eine großartige Atmosphäre, die auch bei musikalischer Untermalung nicht in Mitleidenschaft gezogen wird.

Melinda Rachfall als Touko Nanami schafft es erneut mich zu überraschen und emotional zu berühren. Zusammen mit dem restlichen Sprechercast können mich die letzten Episoden des Yuri-Animes komplett überzeugen und fesseln. Die Szenen wirken real sowie lebendig und ließen mich keine Sekunde zweifeln. Es ist schön, eine so wertige Arbeit ansehen zu dürfen. Nichtsdestotrotz liegt auch hier wieder die Originalvertonung mit deutschen Untertiteln dabei, die ich ebenfalls jedem sehr ans Herz legen kann.

Einmal mehr kann musikalische Untermalung den Zuschauer berühren und einfühlsam, passend sowie taktvoll die Handlung unterstützen. Zusammen mit der Geräuschkulisse wird ein tolles und realistisches Erlebnis geschaffen, abgerundet durch das energische Opening und das weiche Ending.

Hier klicken und bei Amazon bestellen!

Fazit

Auch wenn die letzten Episoden der 13-teiligen Anime-Serie Bloom Into You einige Fragen offen lassen und optisch zuletzt mit einigen Problemen zu kämpfen haben, vermochte die Yuri-Serie mich zu begeistern. Die Charaktere wachsen an ihren Fehlern und Mängeln und durchlaufen eine gut inszenierte Handlung, die von Anfang bis Ende stimmig und realistisch ist.

Es wird Glaubwürdigkeit vermittelt und das Geschehen wirkt nicht aufgesetzt. Erreicht wird das unter anderem durch die gute deutsche Vertonung aber auch durch die schönen musikalischen Einsätze, welche fast kontinuierlich an sich gewachsen sind. Es hat mir Spaß gemacht, die Charaktere bei ihrer Entwicklung zu begleiten.

Kurzfazit

Mit Bloom Into You erhalten wir einen besonderen Anime in der Kategorie Girls-Love, der es sich zum Ziel gemacht hat, eine Geschichte über zwei Frauen und nicht über Klischees zu erzählen.

Bilder: ©Nakatani Nio / Kadokawa Corporation / Bloom Into You Partners

Pro

  • musikalische Untermalung
  • Story mit viel Tiefe
  • deutsche Synchronisation

Contra

  • optische Mängel
9.0
10
Story:
Bild und Animation:
Deutsche Umsetzung:
Musik: