Preview: To Your Eternity

To Your Eternity (jap. Fumetsu no Anata e) ist der neue Anime aus dem Studio Brain’s Base. In Japan wird die Serie seit dem 12. April 2021 ausgestrahlt und läuft seither auch hierzulande bei Crunchyroll und Anime on Demand in der japanischen Sprachfassung mit deutschen Untertiteln im Simulcast. In To Your Eternity begleiten wir ein Wesen, gerade so groß wie eine Schneekugel, das mit zwei simplen Fähigkeiten in die Welt entsandt wurde: Sein Ziel ist es zu lernen. John Viktor Schwab

ACHTUNG: Jegliche Aussagen in diesem PReview reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht (!) die von PattoTV und seiner Partner.


Am Anfang war die Kugel

Die Geschichte beginnt bei null. Wir begleiten ein Wesen nicht größer als eine Schneekugel, das gerade erst in die Welt entsandt worden ist. Seine Aufgabe ist es zu beobachten und zu lernen. Um diese Aufgabe erfüllen zu können, wurde es mit zwei simplen Fähigkeiten gesegnet. Zum einen ist es in der Lage, bei starken äußeren Reizen seine Form zu verändern und die Gestalt von Objekten oder Lebewesen anzunehmen. Zum anderen besitzt es die Fähigkeit der grenzenlosen Regeneration, damit es – auch wenn es einen Fehler macht – weiter lernen kann.

Das Wesen, dessen Namen wir nicht kennen, wird somit allein und ohne jegliches Wissen in eine Welt entsandt, die es noch nie zuvor gesehen hat. Zuerst nimmt es die Form eines Steins an, der neben ihm liegt, anschließend die von Moos, das im Sommer wächst und letzten Endes die eines Wolfes, der auf ihm verendete. Unwissend und unsicher macht es in seiner neuen Form seine ersten Schritte und lernt zu laufen. Es spürt den Schmerz der Verletzung des verendeten Tieres, die es ebenfalls adaptiert hat. Es spürt den Wind in seinem Fell, die Kälte der Luft und erlangte so ein Bewusstsein.

Zusammen mit einem einsamen Jungen, die sich nach ihrer ersten Begegnung schnell befreundet hatten, erkunden sie die Wildnis. So versuchen sie gemeinsam in ein fernes Land zu gelangen, wohin die Sippe des jungen aufgebrochen ist. Die Reise ist gefährlich und schweißt den Jungen und das Wesen eng zusammen. Fast am Ziel und schwer verletzt muss der Junge jedoch schmerzlich begreifen, dass es einen Grund gab, warum seine Sippe nie zurückgekommen ist: Sie sind in der bitteren Kälte alle gestorben. Mit letzter Kraft schaffen es beide zurück zum alten Dorf, wo der junge seiner Verletzung erliegt. Der Wolf, der noch nie ein größeres Leid gesehen hat, verwandelt sich. Er führt die Reise in Form des Jungen fort und beginnt langsam die Welt um ihn zu begreifen.

Bild und Animation

Optisch ist der Anime wie viele neue Serien aus diesem Jahrhundert. Das Bild ist scharf, die Animationen flüssig und der Look sehr sauber. Das Bild im Allgemeinen ist ein wenig matt gehalten, wobei Farben dennoch kräftig dargestellt und auch dementsprechend hervorgehoben werden. Besonders beeindruckt hat mich hier die Darstellung des nächtlichen Sternenhimmels. Das Charakterdesign ist teilweise sehr realitätsnah, wodurch die Situationen besser in den Vordergrund rücken. Im Laufe der Episoden sowie bei Wechsel von Settings merkt man dem Bild eine Weiterentwicklung und Anpassung an. Die Farben werden satter und Szenen immer Detailverliebter. Dabei bekommt man von Anfang an ein realistisches und keineswegs schonendes Bild gezeigt, gerade wenn es um Verletzungen geht. Bisweilen gelingt die visuelle Darstellung, wobei er immer wieder ein wenig zu modern und „clean“ wirkt.

To Your Eternity (jap. Fumetsu no Anata e) basiert auf dem gleichnamigen Manga, der aus der Feder von Yoshitoki Ōima stammt. Dieser erscheint seit September 2016 in Japan; hierzulande publiziert Egmont Manga die Reihe auf Deutsch. Für die Anime-Adaption ist das Studio Brain¢s Base, bekannt für Werke wie Spice and Wolf und Natsume´s Book of Friends, unter der Regie von Masahiko Murata verantwortlich. Shinzō Fujita verfasst dabei das Drehbuch und Koji Yabuno steuert das Charakterdesign bei. Der Fantasy-Anime feierte am 12. April 2021 seine Premiere in Japan. Die Streaming-Anbieter Crunchyroll und Anime on Demand sicherten sich die Lizenz an der Serie und zeigen wöchentlich eine neue Episode in der OmdU-Fassung. To Your Eternity soll schätzungsweise 20 Episoden umfassen.

Synchronisation und Musik

Bislang steht der Anime hierzulande nur in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln auf Abruf zur Verfügung. Die japanische Synchronisation ist bislang gut gelungen, die zudem keine Schwächen bezüglich der Lippensynchronisation aufweist. Schon am Anfang kann besonders die tiefe und ausdrucksstarke Erzählerstimme einen fesselnden Start hinlegen. Doch auch die anderen Stimmen der Charaktere sind unheimlich passend und die Dialoge erstaunlich gut verfasst.

Man verfolgt das Geschehen mit Spannung und stellt sich selbst immer wieder Fragen durch die angesprochenen Themen und die damit einhergehenden Konversationen. Ebenfalls beeindrucken konnte das Opening mit dem Song “PINK BLOOD“, von der aus Kingdom Hearts bekannten Sängerin Hikaru Utada. Ein wirklich toller und stimmiger Song! Die restliche musikalische Untermalung ist ebenfalls sehr stimmig und bildet mit dem Ending eine Einheit.

Hier klicken und Serie bei Anime on Demand ansehen!

Fazit

Der neue Anime To Your Eternity überrascht mit einer frischen und interessanten Story, die optisch, musikalisch und stimmlich gut erzählt wird. Alle Komponente wirken hier als eine Einheit und können in fast jeder Situation vollends begeistern. Die Handlung wird hin und wieder etwas vorhersehbar und das Bild wirkt im Gesamten etwas zu modern und „clean“, entwickelt sich aber im Laufe der Episoden positiv weiter.


To Your Eternity erzählt seine Geschichte ohne zu schonen und präsentiert sich mit Glaubwürdigkeit und Ehrlichkeit, welche durch die unglaublich tollen Dialoge zum Nachdenken anregt. Bisher konnten mich die ersten Episoden an den Bildschirm fesseln, wobei ich mit der ersten Episode erst einmal warm werden musste. Völlig eingenommen bin ich dabei immer noch von dem Song des Openings, welcher von der bekannten Sängerin Hikaru Utada gesungen wird. Am Ende zeigt sich eine sehr tiefgründige Story mit viel Potenzial und einer bislang guten Umsetzung des originalen Mangas.

Kurzfazit

To Your Eternity überrascht mit einer frischen und interessanten Story, die optisch, musikalisch und stimmlich gut erzählt wird. Er beweist viel Potential, um sich vielleicht am Ende mit dem Prädikat „Ausgezeichnet“ krönen zu dürfen.

Bilder: © Yoshitoki Oima,KODANSHA/NHK,NEP

Pro

  • Super Opening mit toller Musik
  • Tolle Dialoge und Synchronisation
  • Spannende und gut inszenierte Story, …

Contra

  • … die teilweise etwas vorhersehbar ist
  • Bild teilweise zu modern respektive clean
vorläufige
Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.