Preview: Kombattanten werden entsandt!

Die Weltherrschaft ist zum Greifen nah! Doch der Status quo muss zuvor überprüft werden, um auch wirklich auf Nummer sicher gehen zu können. Eine bizarre Kurzfassung, die aber in etwa die Handlung der neuen Anime-Serie Kombattanten werden entsandt! (jap. Sentouin, Haken Shimasu!) von Studio J.C. Staff beschreibt. Wakanim zeigt seit dem 4. April 2021 die Adaption im Simulcast, die stark an den Anime KonoSuba erinnert. Patrick Snir

ACHTUNG: Jegliche Aussagen in diesem PReview reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht (!) die von PattoTV und seiner Partner.


Geheimagenten werden auf die Erde entsandt!

Nachdem die Erde nahezu vollständig erobert wurde, schicken die obersten Anführer der schurkischen Kisaragi Corporation ihren Chefagenten Kombattant Nummer 6 auf diesen Planeten, um festzustellen, ob sie dort eine Basis errichten und die Eroberung der Erde fortsetzen können. Darüber hinaus soll ebenfalls eine Erklärung für die vielfältigen Nahrungs- und Umweltprobleme gesucht werden. Wenn jedoch Nr. 6 scheitert – was nicht gestattet wird – muss er mit einer Entlassung rechnen. Widerwillig nimmt Nr. 6 den Auftrag an und wird gemeinsam mit einem Kampfdroiden in Form eines kleinen Mädchens namens Alice auf die Erde teleportiert.

Jedoch ist Nr. 6 kein gewöhnlicher Agent wie man ihn sich vorstellt, sondern lediglich ein Perverser mit guten Kampffähigkeiten. Alice ist hingegen eine ruhige und zurückhaltende Androidin, die trotz ihres jungen Aussehens weit reifer und erfahrener wirkt als ihr Companion.

Als beide auf der Erde angekommen sind, stoßen sie in ihrer Umgebung auf ein zivilisiertes Gebiet und treffen auf Snow, die Kombattantin der königlichen Garde, die die Geheimagenten in das Königreich führt. Während sie durch das Land laufen, bemerken Nr. 6 und Alice, dass es hier vertraute Technologien zu geben scheint. Durch ein Verhalten von Nr. 6 muss das Duo zur Strafe und im Auftrag der Prinzessin Tillis dem Königreich im Kampf gegen die Armee des Dämonenkönigs dienen. Auch wenn dies Nr. 6 zu gefallen scheint, muss er darauf achten, die eigentliche Mission nicht aus den Augen zu verlieren … doch das ist leichter gesagt als getan.

Bild und Animation

Kombattanten werden entsandt! entsteht unter der Leitung von Regisseur Hiroaki Akagi im Studio J.C. Staff (u. a. Toradora! und Food Wars!) und basiert auf der gleichnamigen Light-Novel-Reihe von Natsume Akatsuki. Das Drehbuch verfasst Yukie Sugawara, während Sōta Suwa für das Charakterdesign verantwortlich ist. Der neue Fantasy-Anime wird von FUNimation koproduziert und seit dem 4. April 2021 im japanischen TV ausgestrahlt. Hierzulande zeigt Wakanim die Serie mit deutschen Untertiteln im Simulcast sowie mit deutscher Synchronisation im Simuldub. Nach derzeitigem Stand sind insgesamt zwölf Episoden der Anime-Adaption geplant.

Optisch orientiert sich der Anime sehr an dem Fantasy-Genre und zeigt kontinuierlich ein stilvolles Bild. Zudem passen die größtenteils intensiven sowie kraftvollen Farben zum „mittelalterlichen“ Setting und verleihen diesem die nötige Tiefe sowie Atmosphäre. Darüber hinaus kann auch das Charakterdesign zweifellos mit dem Setting harmonieren, während neben authentischem Design des Öfteren die Figuren verzerrt werden. Dies sieht zwar ulkig und albern aus, verhilft dafür den witzigen Szenen nicht unterzugehen. Das erinnert stark an die Anime-Serie KonoSuba, wo es bereits wunderbar funktioniert hat. Für die Animation hält sich aber das Lob noch in Grenzen, da Kampfszenen bislang eher inkonsistent anstatt fesselnd wirken. Allgemeine, alltagsübliche Animationen sind hingegen flüssig und vermitteln einen akzeptablen Eindruck für einen herkömmlichen Anime wie diesen.

Deutsche Umsetzung und Musik

Der Streaming-Anbieter Wakanim zeigt Kombattanten werden entsandt! nicht nur im japanischen Originalton mit deutschen Untertiteln, sondern seit dem 25. April 2021 zusätzlich mit deutscher Synchronisation im Simuldub. Die deutsche Umsetzung entsteht bei der Violetmedia GmbH in München, bei der Robert Weber für das Dialogbuch zuständig ist und Christian Hanisch die Dialogregie übernimmt.

Nach nur drei Episoden auf Deutsch war ich von der Synchronisation und der Leistung aller Beteiligten sehr angetan. Vor allem konnte Pascal Breuer als Kombattant Nummer 6 überzeugen und den eigenwilligen Charakter passend vertonen. Anna Ewelina als Stimme von Alice Kisaragi ist mit ihrer zierlichen sowie charakterlichen Stimmfarbe durchaus eine gute Wahl. Selbstverständlich sind alle weiteren Stimmen, die bislang zu hören waren, im Großen und Ganzen richtig besetzt. Bei der Übersetzung des Dialogbuches hat man sich bemerkbar einige Freiheiten erlaubt, die aber keinesfalls negativ zu beurteilen sind. Die japanische Vertonung verspricht mit Stimmen wie Yūsuke Shirai (Nr. 6), Miyu Tomita (Alice Kisaragi) und Sayaka Kikuchi (Snow) schauspielerische Unterhaltung auf hohem Niveau, wobei einzeln Szenen nicht lippensynchron sind.

Die musikalische Untermalung von Komponist Masato Kōda belebt die visuelle Darstellung und ist keinesfalls aufdringlich, sondern wird gekonnt eingesetzt. Das Opening „No. 6“ von Miku Itō leitet mit seiner Big-Band-Melodie in die Episoden ein, während das Ending „Home Sweet Home“ der mitwirkenden Synchronsprecherinnen Miyu Tomita, Sayaka Kikuchi, Natsumi Murakami und Minami Takahashi ein netter Ausklang ist.

Hier klicken und Serie bei Wakanim ansehen!

Fazit

Mit dem Anime Kombattanten werden entsandt! bekommen wir derzeit eine verrückte Serie für diejenigen, die gerne lachen und sich weniger um eine ausgezeichnete Handlung scheren. Kombattant Nr. 6 und die Kampfdroidin Alice müssen im Auftrag ihrer Bosse eine Expedition auf die Erde machen, damit der Weltherrschaft von Kisaragi Corporation nichts mehr im Wege steht. Als Profi ist Nr. 6 aber eher nicht zu betiteln: So verhält er sich wie ein Idiot und Perversling, dem es überhaupt nichts ausmacht, sich respektlos gegenüber seinen „Vorgesetzten“ zu verhalten.

Damit ist das Kernkonzept relativ schnell verständlich, was wiederum die fortlaufende Handlung zu einer nicht allzu großen Überraschung macht. Vieles ist tatsächlich vorhersehbar und man weiß, wie sich Charaktere verhalten werden beziehungsweise, wohin der Plot führt. Dennoch wird bislang ein gemütliches Tempo eingehalten, was dazu verhilft, den Überblick über die Charaktere und die Welt zu behalten. Einzig die sprunghaften Handlungsabschnitte müssen künftig weniger werden, weil dies gelegentlich zu Verwirrungen führt.


Der Humor in dieser Anime-Serie kommt definitiv nicht zu kurz und folgt im Grunde dem Erfolgsrezept von KonoSuba, nur ohne demselben Charme. Zum einen ist vieles bereits bekannt, zum anderen sind manche Einlagen etwas stumpf. Allerdings muss ich zugeben, dass der Anime mich mehr als einmal zum Lachen gebracht hat, vor allem mit einer heimtückischen KonoSuba-Referenz, die ich nicht erwartet hätte. Auf ganzer Linie überzeugt die visuelle Gestaltung, die mit detailreichen Bildern, einem gelungenem Charakterdesign und zufriedenstellenden Animationen punktet. Dazu kommt die derweil hervorragende Synchronisation – egal ob die Originalfassung oder die deutsche Umsetzung von Studio Violetmedia. Es bleibt zu hoffen, dass Kombattanten werden entsandt! wenigstens ein unterhaltender Comedy-Action-Anime für zwischendurch bleibt. Für mehr reicht es wahrscheinlich nicht.

Kurzfazit

Für alle Fans von Serien wie beispielsweise KonoSuba ist Kombattanten werden entsandt! ein Muss in dieser Spring-Season. Für alle anderen ist er ein netter Action-Comedy-Anime mit durchwachsener Handlung.

Bilder: ©2021 NatsumeAkatsuki,LanthanumKakao/KADOKAWA/Combatants will be dispatched! Partner

Pro

  • Stilvolles Bild
  • Deutsche Synchronisation
  • Verrückte Handlung, ...

Contra

  • ... die sehr kontrovers ist
  • Befremdender Protagonist (Nr. 6)
  • Animation inkonsistent
vorläufige
Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.