Bild

Crunchyroll veröffentlicht »Maken-Ki! Battling Venus« demnächst auf DVD & Blu-ray

10. Juli 2022

“Hoch die Waffe, jetzt wird gekämpft!” – damit kündigte Crunchyroll (ehemals KAZÉ Anime) im heutigen Newsletter die Lizenzierung beider Staffeln der Anime-Adaption zu Hiromitsu Takedas Maken-Ki! Battling Venus an. Weitere Details zum Disc-Release hält das Berliner Anime-Label allerdings noch zurück und will diese zeitnah nachliefern.

Die zwölfteilige erste Staffel entstand im Studio AIC Spirits unter der Regie von Koichi Ohata, wobei Yōsuke Kuroda als Drehbuchautor fungierte. Im japanischen Fernsehen erfolgte die Ausstrahlung zwischen Oktober bis Dezember 2011.

Eine zweite Staffel mit dem Titel Maken-Ki! Two, die aus zehn Episoden besteht, folgte in der Winter-Season 2014 und wurde im Studio Xebec unter der Leitung von Regisseur Hiraku Kaneko produziert. Ob die OVA-Episode aus 2013 ebenfalls auf Disc erscheint, gab Crunchyroll bislang nicht bekannt.

Der Action-Harem-Anime Maken-Ki! basiert auf der gleichnamigen Manga-Reihe von Hiromitsu Takeda und umfasst 24 Bände, die von April 2007 bis März 2020 in Japan erschienen sind. Hierzulande publizierte der Verlag Panini bislang 21 Bände auf Deutsch.

Visual:

Englischer Trailer:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Darum geht es in Maken-Ki!:

Takeru könnte nicht glücklicher sein: Er beginnt das Oberschuljahr an einer reinen Mädchenschule, die sich erst vor Kurzem auch für Jungen geöffnet hat. Es warten also viele hübsche Mädchen darauf, von ihm bewundert zu werden! Das Beste daran ist, dass er auch seine Kindheitsfreundin Haruko wiedertrifft, die ihm alles an der neuen Schule zeigt. Unter anderem erfährt er auch, dass die Schüler:innen hier über magische und spirituelle Kräfte verfügen, die sie mittels mysteriöser Gegenstände namens „Maken“ einsetzen können – und dies auch ständig in harten Duellen tun.

Nicht nur, dass Takeru darüber total perplex ist, er scheint auch selbst bisher nicht über ein Maken zu verfügen … Also tritt er einer Schlichtungsstelle bei, die über die Kämpfe wacht, dem „Maken-Ki“! Doch auch mit den Mädchen läuft es nicht so harmonisch. Inaho etwa behauptet, dass die beiden verlobt wären, woran er sich aber so gar nicht erinnern will … Kodama, die ebenfalls Teil des Maken-Ki ist, kann ihn wiederum absolut nicht ausstehen, was die Zusammenarbeit nicht ganz so leicht gestaltet. Wie war das nochmal mit der unbeschwerten Oberschulzeit?


QuelleKAZÈ Anime Bilder: ©2011 Hiromitsu Takeda/Fujimishobou/MAKEN-KI Partners.

Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Share via